111 — unter Anderem bestimmt, daß der bisherige Fuhrlohu von 18 Pfennigen sür jeden Zentner auf 20 Pfennige erhöht werde. Datnm St. Simon- und Judastag. Original Papier. slO 1307. Brandisisches Urbar der Grafschaft Vaduz. Original. s20 Vollständige Wiedergabe im Jahrbuch VI, S. 21 u. 34 ff. 1307. Bruder Martin Sattler, Schaffner des St. Johannes- Ordenshanses in Feldkirch und die Geschwornen und Kirchenpfleger zu Mauren bezeugen, daß Freiherr Lud- wig vou Brandis der Kirche vou Mauren einen ver- goldeten silbernen Kelch, den er aus dem bayrischen Kriege mitbrachte, geschenkt hat. Sattler siegelt mit dem Ordenssiegel. Datum Montag nach St. Antvniustag. Origin. Papierurk. Siegel erhalten. s21 1308. Graf Rudolf zu Sulz verleiht dem I. Lutscher iu Feldkirch, welcher eine Tochter deS Heinrich Vaistli von Vadnz ehelichte, einen Teil des seinerzeit dem Vaistli ge- hörenden Zehnten diesseits des Mühlebaches in Vaduz als Lehen. Graf Rudolf siegelt. Datum Moutag uach Mittefasten. Orig.-Pergam. Siegel gut erhalten. s22 1309. Ulrich Mader von Schaan, der wegen Betrügereien, Flucheu :c., ins Gefängnis kam, wird vom Grafen Rudolf zu Sulz aus der Haft entlassen nnd schwört Ursehde. Ulrich von Namschwag, Vogt zn Guteuberg, siegelt. Datnm Montag vor Christi Himmelfahrt. Orig.-Pergam. Siegel erhalten. s2Z 1300. Heinrich Flach von Vaduz, der wegen Diebstählen ge- fänglich eingezogen und zum Tode „mit dem Strick" ver- urteilt worden war, wird vom Grafen Rudolf zu Sulz uach längerer Haft begnadigt und schwört Urfehde. Ulrich vou Namschwag, Vogt zu Gutenberg siegelt. Datum Montag vor Christi Ausfahrt. Orig.-Pergam. Siegel erhalten. s24 1300 Juni 29. Hans Theni von Schoenenbül am Eschnerberg, der durch sein Verschulden ius Gefäuguis kam, wird vom Grafen Rudolf zn Sulz freigelassen und schwört Urfehde. Luz. Frick, Landammann zu Vaduz, siegelt. Orig.-Pergam. Siegel fehlt. s23
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.