Nachdem Josef Schuppler 1827 das Land verlassen hatte, trat Peter Pokorny die Stelle des Landvogtes an.102 Mit Pokorny kam ein ehr- geiziger Mann ins Land, der womöglich noch herablassender als Schuppler auf die Landleute herabsah. Für ihn gab es nur eine Richt- linie: Die Untertanen waren da, um regiert zu werden. Ihm fehlte das diplomatische Geschick gegenüber dem Volke, das Schuppler besessen hatte. Die unverständige, vom Hochmut gelenkte Haltung des Land- vogtes mag auch dazu beigetragen haben, dass anfangs der dreissiger Jahre sich Unruhebewegungen zeigten. 102 HKW 6233/1826, 27. Okt. 1826; HKW an OA. Schuppler kam als Amtmann nach Butschowitz in Mähren (1602 in den Besitz der Fürsten von Liechten- stein gekommen; cf. Kraetzl, 146). Er starb 1833 als Vorsteher der fürstli- chen Herrschaft Hohenstadt (Mähren). — Uber Schuppler cf. In der Maur, Fürst Johann, 201, Anm. 1. Malin, 47 f. — Pokorny war bisher Justiziär der Herrschaft Sternberg in Mähren gewesen. (1695 durch Johann Adam von Liechtenstein käuflich erworben, cf. Kraetzl, 257). 58
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.