3. Die Tätigkeit des Landtages von 1819 bis 1830 Am 24. Januar 1819 forderte Schuppler die Geistlichen auf, ihre Deputierten zu wählen.1 Gleichzeitig fragte er beim Rentamt in Feld- kirch an, wer die Repräsentation Österreichs im Landtag übernehmen werde, da Österreich gemäss § 8 als nichtuntertäniger Güterbesitzer das Recht hatte, einen Repräsentanten in den Landtag zu senden. Am 8. Mai wurde von Innsbruck aus bestimmt, dass «der zeitlich leitende Rentbeamte in Feldkirch . . . die Vertretung zu besorgen und den Landtagssitzungen persönlich beizuwohnen (habe)».2 Gleichzeitig wurde für den österreichischen Vertreter der erste Platz unter den ständischen Gliedern gefordert, was am 4. Juni vom Fürsten bewilligt wurde.3 Am 6. Februar wurde dem Oberamt mitgeteilt, dass die untere Landschaft Basilius Helbling, Pfarrer zu Eschen, zu ihrem Deputierten gewählt habe.4 In der oberen Landschaft wurden Joseph Anton Mayer, Domherr zu Chur und Pfarrer zu Schaan und Johann Michael Mähr, Pfarrer in Balzers, gewählt.5 LRA SR L6, ohne Nummer, 24. Jan. 1819; Schuppler an die Geistlichkeit. LRA SR L6, 138pol., 8. Mai 1819; Innsbruck an OA. HKW 3246/1819, 4. Juni 1819; Fürst an OA. LRA SR L6, ohne Nummer, 6. Febr. 1819; Geistlichkeit der unteren Land- schaft an OA. LRA SR L6, 84pol., 18. März 1819; OA an HKW. Deputierte der Gemeinden waren: Franz Anton Frick, Richter und Franz Michl Vogt, Säckelmeisler. Johann Kindle, Richter und Joseph Kindle Franzen Sohn, Säckelmeister. Johann Schlegel, Richter und Johann Hilbi, Säckelmeister. Franz Josef Säger, Richter und Joseph Verling, Säckelmeister. Johann Hilti, Richter und Andreas Risch, Säckelmeister. Johann Negele, Richter. Andreas öhri, Richter und Jakob Alber, Säckelmeister. Johann Risch, Richter und Josef Hasler, Säckelmeister. ' Bartolomäus Wohlwend, Richter und Sebastian Büchel, Geschworener. Johann Heeb, Richter und Johann Hasler, Säckelmeister. 
Balzers: Triesen: Triesenberg Vaduz: Schaan: Planken: Mauren: Eschen: Gamprin: Ruggell: Schellenberg: Johann Brendle, Richter und Jakob Meyer, Säckelmeister. 31
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.