nen das Bestimmungswort den gleichen Sinn hat wie das Grundwort, so Forstwald, Lowald, dann in Hartwald, Wittloo, Lochholtz u. a. m. Diese Tautologien oder Pleonasmen, wie die Sprachwissenschaft das be- zeichnet, erklären sich aus der Abfolge der eben besprochenen Bezeich- nungen für den Begriff Wald. Man verstand den alten Waldnamen der auf Lo, Hard, Wit, Forst, Schachen lautete nicht mehr und hängte dann einfach die neuaufgekommene Bezeichnung für Wald an. 258
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.