33 Haushaltungen von Planken. Eine spätere, vermutlich noch aus dem letzten Jahrhundert stammende Abschrift wird im Haus Nr. 23 auf- bewahrt. In der Abschrift sind die Namen weggelassen; zwei auf dem Original fehlende Zeichen sind hier dazugesetzt. Die vorliegende Hauszeichensammlung umfasst mehr Zeichen als es Haushaltungen in Planken gab, dies deshalb, weil bei Besitzerwech- sel eine Haushaltung oft auch ein neues Zeichen geführt hat. Bei Erb- schaften wurde vielfach dem Zeichen ein weiteres Merkmal hinzuge- setzt. Ein Beispiel dafür bietet das Zeichen AA . Es gehört zum Doppel- haus 18/19, das 1815 von Andreas Gantner bewohnt wird. 1852 be- wohnt das Haus Nr. 19 sein älterer Sohn Augustin. Er macht sein Zei- chen wie der Vater AA • Der jüngere Sohn Michl bewohnt Nr. 18 und macht sein Zeichen AA . Auf Heinzen in Oberplanken, deren Besitzer ich leider nicht mehr ermitteln konnte, fand ich das Zeichen AA/ > das eine Weiterentwicklung des ersten Zeichens sein könnte. Ich möchte diese Arbeit nicht abschliessen ohne allen Plankner Hel- fern zu danken. Ein besonderer Dank aber gebührt Pfarrer F. Tschug- mell, der mir seine in Archiven entdeckten Plankner Hauszeichen für die vorliegende Arbeit überlassen hat. In den beigefügten Notizen vorkommende Abkürzungen: RA = Regierungsarchiv LGA = Landgerichtsarchiv GA = Gemeindearchiv (Das Original des Hauszeichenzettels und die beiden Zaunzettel befinden sich im Plankner Gemeindearchiv).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.