— 552 — p. 88 Waissen vnnd 24 Pfg. Erb - / lehen zünss Anno 1502 1 Pfd. 10 Sch. Pfg. gibt jez Peter Marxer. / Zünst rochüs Marxer Virich Schach Ii zünst Graff / Rüedolphen züe Sülz1 / von seinem Madt im / Schanwaldt, stost aüfwerts / an die Landtstrass. Ledig / Anno 1530. Pfd. 4 Sch. Pfg. gibt jez Michel Kiber. hannss / Thönis Witib, Peter M a r x e r / vnnd Ulli S e n t i s Witib / Zünst Matheis-Marxer/ züe Maüren11 Thebüs Galli zünst Graff / A 11 w i g e n züe Sülz2 ab / seiner Pündt zürn freyen / dorff3 oder Steinboss4 ge- / nant, in Maürer Kirchspei / so gegen dem Rein an die / Landtstrass, vnnd ans Tobel5 / ab seinem ackher, genant / der Klögeckhler,6 in Eschner / Kürchspühl, stost an der / herrschaft, vnnd der J o - haniter / haüss 
7güeth, ledig 1551° Zünst 1 Pfd. p. 88 a AS. 1700, 227, gleicher Titel wie oben. «Andreass Marxer Landamman vndt mithafften Zünsen. Nach Vlrichen Schechle vnndt Matheüs Marxeren gn. Herr- schafft ab Jhrem mad im Schanwald im Mühlenmad 
genant», F. «Jacob Pre- genczers 
Erben», B., «Andreass Marxeren vnndt die 
strass», SCH. «Michael Küber», R. Silüester vndt Andreas Marxer, dan Michael 
Kayser». Zins: 1 Pfd. 4 Sch Pfg. - fl. 1 — 2.-4. - b AS. 1700, 228, gleicher Titel wie oben. «Ballen Matten Erben, vndt Georg Matt Zünssen Nach Thebüss Ballen ab ihrer pündt züe Freyendorff oder Steinböss genant» ... F. «Andreass Strahl», ß. «gn. Herr- schaft», SCH. «St. Johan züe 
Feldtkirch», R. «Balle Matten 
Erben». Zins: 1 Pfd. Pfg. - 1 fl. 1 - 87a X. 
- AS. 1698: letzte Zeile verschnitten. 1 Graf Rudolf von Sulz, Herr zu Vaduz (1507/10- 1535). - 2 Graf Alwig von Sulz (f 1572). — 3 Freyen Dorff, 
s. p. 24 Anmerk. 9 in d. Urbar. — 4 Stein- boss, 
s .p. 59 Anmerk. 4 in d. Urbar: AS. 1700, 228: «... pündt züe Freyendorff oder Steinböss genent, iezt Einem ackher... ». — 5 
Tobel, Mauren VII, JbL. 1911, 108. - 6 Klögeckhler, unbekannt, vgl. JbL. 1911, 47. - 7 Johaniter- haüss, Johanniter in Feldkirch.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.