— 545 -P- 82 VNABLÖSIGE GRUNDT ZÜNSS Maüren Ein Paümbgärtli in des / Riedters hoff,1 würdt Zünss / föllig Zünst Waissen 1 fiertel Gibt Vallenthin Kibers / Witib.a Der Weingarthen am P f a n d t - der Closterherren güett3 Züe 4ten an die halden4b Zünst Gibt Michel Marxer 
/ brünnen2 gelegen, stost an / / vnnd an die Landtstrass. / 2 Sch. 6 Pfg. Acht Mannmadt in Löwis5 / gelegen, stossen vornen an / des p. 82 0 
AS. 1700, 197: «Zünset mit Bascha Münndlen züe Eschen ab Einem Paüm- gärthlen in dess Rieders Hof züe 
Maüren», F. «Johanness 
Küber», B. «Jacob Schechlen», SCH. «ahn Matheüss 
öhri», R. «die Strass». 
— Zins: «Waiczen 1 Viertel». 
— b AS. 1700, 368, Anstösser: «gegen Tosters an Michel Häussle, aüfwerths widerümben dahin, gegen Eschen an Hannss Leonhard güeth, ab- werths an Basche Strauben Feldackher». «Zünset Stoffl Mayr jeczt dessen hinder- lassene Wittib Margretha Zerlaüthin 2 Sch. 6. Pfg. oder 8 
X.»; (gl. p. 213, das Grundstück war unter «Maüren Vnablössliche 
Gründtzinss» eingetragen und wurde 1700 unter die «rübric in die Hüebzinss Eingetragen». 1 Riedters 
Hoff, Mauren; AS. 1700, 197: «Maüren, Riederss Hoffs Erblehen»; vgl. JbL. 1911, 98. - 2 Pfandtbrünnen, 
s. p. 8 Anmerk. 5 in d. Urbar; AS. 1700, 368, «Güether Warab Jährlich die Hüebsteur gehet vnd werden zinss- fällig». 
— 3 Closterherren 
güett, s.p. 19 Anmerk. 1 in d. Urbar. — 4 Halden, Hala, Halden, Mauren (Binzen), JbL. 1911, 51 f. — 5 Löwis, s. p. 27 Anmerk. 3 in d. Urbar; AS. 1700, 214: «acht manssmad prütschen in löwis. . . ». —
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.