— 541 — Geben B a r 11 i vnnd Thoni / ribi Sümma gewesten / Haabers 3 Schöffel 3 V» fiertel p. 78 SCHEFF HAABER, SO JÄHRLICH / AB DEN FEYERSTATTEN GEHET Die M ü s n e r vnnd Schönen/büehler gibt jeglich haus V2 vier- tel / haaber. 19 haüshaben1 
a bringt 9V2 fiertel Züe Benderen im Dorff / gibt jeglich haüss V2 fiertel / haaber, 7 haüsshaben bringt20 3 72 fiertel Züe Büchel in Valgedin vnd / Gamperen gibt jeglich haüs3 haaber Va fiertel 31 haüsc haaben bringt 15 fiertel 2. vierling Züe Raggel gibt jeglich haüs4 / haben haaber V2 Viertel 33 / haüshaaben bringt*3 16 V2 fiertel p. 78 a AS. 1700, 292: Zins, 3 Scheffel; «NB. Nach anzahl der Häuser züe requirieren». b AS. 1700, 309: Zins, 2'h Viertel; «NB dises gefäll ist allzeith Nach anzahl der Häuseren züe modificieren». 
— c AS. 1700,338: Zins, 15 Viertel Haber. Das Gefäll sei der Häuserzahl anzupassen. — d AS. 1700, 350: Zins, 6 Scheffel '1-2 Viertel Haber. Hinweis auf die Anpassung des Gefälls an die Häuserzahl. — 1 Scheff-Haaber 
Zins, das Urbar 1698 verzeichnet 19 Häuser, das von 1700 aber 24 Häuser (p. 292). — Müsenen, vgl. p. 19 Anmerk. 6 in d. Urbar; Schönen- büehler, s. p. Anmerk. 1 in d. Urbar. — 2 AS. 1700, 309 verzeichnet für das Jahr 1699 nur 5 Häuser. — 3 AS. 1700, 338 verzeichnet für 1700 30 Häuser («Züe Bichel in Vagedin vnndt Gamperin ... »); Valgedin, 
Falgodin im Eschner Jahrzeitbuch, LUB. 1/2, 342, Falgedin, Ruggell IX; JbL. 1911, 35. - 4 AS. 1700, 350 verzeichnet 53 Häuser, (die 6 Scheffel 2'/* Viertel geben).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.