— 520 — Waissen 6 fiertel gelt 1 Pfd. Pfg. gibt jez Amman Hannss / Marxer sambt mithafftene p. 58 DESS POPPERS* ERBLEHEN Ein ackher züe fron brünnen2/ gelegen, stost vornen an die / gassena Ein Stückhli daraüff der / T o r g g 1 gestanden, Stost züe / zwayen Seiten an die gassen Ein Stückh genant der / frickhen halde / ein Hampferen züe Eschen / gelegen, stost an die Strass, / so zürn fron brünnen2 gehet e Besitzer sind, AS. 1700, 269 ff.: «Sebastian Küber, Christian Gstöllen Erben, Joseph Heibert Lehentrager, Baptist Hoppen Kinder, Mang Hopp, Fideliss Hass- ler, Rochüss Föhr, Sebastian Mündle, Bascha Haslers Kinder, Mang Hopp weithers, Martin Pattliner, Johannes Thoni, Antoni Thöni, Johanness Föhr, Hansen Paülüssn Kinder, Jtem Sye Kinder, Johanness Risch der Eitere, Tho- mass Straüb, Johanes Hopp, Herr Staatamman Freyweyss, Johannes Föhr vor- gemelt Hans Paülusen Kinder Widervmb, Sye Kinder abermahlen, Christian Latzer, Johannes Risch, Eitere widerümb, Thomass Straüb, Johannes Hopp noch- mahlen, Herr Stattamman Freyweyss widervmben, Johanness Hassler, Lütz Öhri. Zünsen Künfftigshin, Waitzen 1. Scheffel, Gellt 1 fl. 8. 4». - AS. 
2698 unten: «Stephel Blaichner als Lehentrager, Landtamman Jacob Schreiber Lehentrager». p. 58 a AS. 1700, 275 bemerkt, dass das Grundstück Erblehen sei und zinsfällig werde. Der Acker in Fronbrunnen ist «ietzt in eine pündt 
verwandlet». Anstösser: «Martin 
Öhri», Landstrasse, «Peter Marxer, Rochüss Föhren, Ferdinand Marxers Haüsshofstatt vnndt die Gassen». 1 Poppers, s. 
p. 23 Anmerk. 4 in d. Urbar. — 2 Fron 
Brunnen, Frohnbrunnen, Eschen VIII: JbL. 1911, 39; vgl. LUB. 1/2, 399.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.