— 500 -p. 40 Ein Stückh güet genant / dass widäckherli1 in der / Kratzern2 gegen V e 1 d t k i r c h vnd / rhein halb, stost an St. 1 ü c i s / güet,3 vnd an der herrschafft / güet, gegen schan an Adam heben, / gegen berg an hanss öhris erben. Zinst Adam wagner vndt G a 11 i Kochs wittiba Waissen . " . 1 fiertel Michel friderich pfündt lehentrager. SECHS STÜCKH AUFF LUX4b Zwey tagman ackher aüff 1 ü x 
4 Ain halber tagman aüff gi - / dingen,5 stost an St. 1 ü c i s güet.3 Ain halbe tagman aüff Gress-/gartenc p. 41 Vier man mad im Prüel1 / stossen an die allgemein2 Vier man mad beym rhein, / stost an St. lücis güetter.3 p. 40 a Vgl. zu diesem Absatz Lit. e, p. 39 in diesem Urbar. — b AS. 1698 am Rand: «Ehrschaz geben 1670 36 fl.». 1 Widäckherli, Wiedacker, Schellenberg IL, JbL. 1911, 115; im Zusammenhang mit Widum. — 2 Kratzern; Kratzern, Gamprin VII, Ruggell IX; JbL. 1911, 64; vermutlich von «chratz», enger Raum, Gasse; vgl. Schorta A., Rätisches "Namen- buch IL, 445; LUB. 1/2, 310 (um 1448). Kretzera in Mauren I und Eschen IV. (JbL. 1911, 64). - 3 St. Lücis 
Güet, s. p. 24 Anmerk. 8 in d. Urbar. - 4 Lüx, s. p. 39 Anmerk. 1 in d. Urbar; AS. 1700, 242: «Eschen, dass dritte Lüx Lehen», «Dises schene schüpflehen ist von voriger Herrschafft gegen den Gamandra züe Vadütz vertaüscht worden. O wohl Ein schener thaüsch !». 
— 5 Gidingen, s. p. 31 Anmerk. 7 in d. Urbar. — 6 Gressgarten, Grasgarten, Eschen VIII, XI; JbL. 1911, 48 p. 41 1 Prüel, s. p. 39 Anmerk. 2 in d. Urbar. - 2 
Allgemein, JbL. 1911, 13. - 3 St: lücis güetter, 
s. p. 24 Anmerk. 7 in d. Urbar.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.