— 480 — Ein Pünt, vndt ein stückhli güet / genant dz Glendt,6 stost ahn / der Closterherren güet." . Zwey man mad im Nefer Pritschen10 / gehet im Wexel mit St. lücisAbbteygüet.Sf? Ein Egartli an Scheggen wiss,11 / Stost an den schlaipf- weeg.5'1 Ein pünntlein genant freyen - / dorff,9 stost zü zweyen seithen / an die gassen ' p. 25 Ein stückhli an Plessiers wassen1 / gelegen, ist dass halb theil aigen / güet, stost an der herrschaft / güet.a f AS. 1700, 69, Anstösser: SCH. «peter Märxer vnndt Jacoben Kochen seelig wittib», R. «Martin Ritters St. peters züe blüdentz 
güeth», B. St. Johann in Feld- kirch, «so dan mit dem pritschen an Jacoben Hassler». 
— g AS. 1700, 69, An- stösser: F. St. Luzi in Bendern, B. «Ferdinand 
Hoppen», SCH. wiedenint an St. Luzi, R. «Rochüsen Föhr», Baptist Hoppen den landwaybl». 
—. h AS. 1700, 70, Anstösser: R. Landstrass, SCH. «Virich 
Allgewer», B. «Christian Mündlen», F. «Johanness Föhren». 
— i AS. 1700, 70, Anstösser: «Michael 
Frickhen», gn. Herrschaft, Landstrasse. 6 Glendt, Gländ, Mauren II (südlich des Loch); JbL. 1911, 46. — 7 Closter- herren 
güet, wie aus der AS. 1700, 69 ersichtlich ist, wird hier das Kloster St. Johann in Feldkirch gemeint. — 8 St. Lücis Abbtey 
güet, Kloster St. .Luzi in 'Chur, Praemonstratenserkloster, begütert in Bendern und anderen Gemein- den des Unterlandes. Vgl. JbL. 1923, 1 ff. (Büchel). Vgl. LUB. 1/2, 406 (Ver- zeichnis). — 9 Freyendorff, Freiendorf, Mauren III; JbL. 1911, 39. Hinweis auf die Siedlung von Freien. In der Nähe des Freiendorfs liegt die Judengasse. Dr. Bilgeri erinnerte mich an die Identität von «Freigasse» mit Judengasse in Hohenems. — 10 Nefer 
Pritschen, AS. 1700, 69: «Nefen prütschen, ietzt Eschner pfalltz prütschen genant:.. ». 
— 11 Scheggenwiss, unbekannt. p. 25 a AS. 1700, 70, Anstösser: SCH. «Sebastian Hassler», ß. «Jacoben Spallten», F. «an die 
strass», R. «Eüstachus Marxeren vndt Jacoben 
Hassler». Die Abschrift bemerkt, dass um 1700 ein Haus darauf stehe. Lehensempfänger sind: «Christian Risch, Peter Frickh, Sebastian Ederle, Jacob Hassler, Vrsula, Jacob Hasslers Wittib, Johannes Mündle, Joseph 
Helberth». Die Zinserhöhung gegenüber dem Urbar 1698: 60 Eier und 3 Hühner. Am Rand der AS. 1698: «Lehentrager Peter Kiber vnnd Consorten, Erschaz geben anno 1670 — 24 fl.». 1 Plessiers 
wassen, unbekannt; AS. 1700, 70: ... «ietzt die untere pündt oder Hampfere genant.. ».
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.