zu Nr. 72 bei Ausgaben Johannes Götti, Müller und Säger am Trisner- berg, ist ein Sohn des ehemaligen Sennes Not-«Kerus» Götti im Meierhof oder herrschaftlichen Schwefelhof (Meierhof) und zu Som- merszeit aber auf der damals herrschaftlichen Alp Sükka. Notkerus hat sich am Trisnerberg eingekauft anno 1736, nachdem ab 1734 der Schwe- felhof von der Herrschaft an Pächter in Trisen vergeben worden. Er zahlte als Einkauf am Berg 33 fl 20 +er so lauth Nachlass der letzt- hiergewesten hochfürstlichen Kommission. zu Nr. 73 bei Ausgaben Peter Selli, Säger hinter dem Gulmen, das ist am Steg-Bach, wo heute noch eine Säge steht, ist öfter erwähnt in den Rentrechnungen und zahlt zeitweise an Wasserfluss-Zins 1 fl etc. aber ausdrücklich wird dann und wann erwähnt, dass das grosse Wasser die Säge weggenommen habe oder doch ruiniert hätte und er erhält also Nachsicht für jene Zeit betreff Wasserflusszins. zu Nr. 79 bei Ausgaben diese Amann, Gerber, sind erwähnt und zahlen Hintersass- Geldt schon 1762: Im Jahre 1784 kauft er um 20 fl das Bürgerrecht in Vadutz. Fortsetzung ex anno 1769 für die neue Pfarr-Kirche und Pfarrhaus am Trisnerberg Reniambtsrechnung de anno 1769 foi. 77 a tergo ff. Ausgab an Gelt auf Pfarrey- und Beneficiat-Häuser, ausweislich an- ligend gnädigst - ratificirten specification de dato Wien 1. Martij 1770 kommen die anheurige Ausgaben als Nachtrag zur neugestifteten Berg- Kirchen und Pfarrhof lauth.sub Allegaten von Nr. 1 bies 42 inclusive: 1. dem Joseph Bantzer, Schlosser zu Trisen, wegen unterschiedlichen Schlosser-Arbeiten lauth specificirten Conto 82 fl 59 +er 2. denen Johann und Michel Beckh, Schreinern, vor die Böden in der Kirche zu legen, die Stühle aufzurichten, auch das Beinhaus ein- zuschürmen etc. lauth Accord 62 fl 212
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.