1785. Wann die Installation stattgefunden hat, konnte ich leider im bischöflichen Archiv in Chur nicht ermitteln. Die ersten Eintragungen in den Pfarrbüchern vollzieht er: Sterbebuch: 2. Januar 1769 Anna Eberle, geb. Schneiderin von Weisstannen. Ehe am 1. März 1756 mit Martin Eberle, Wangerberg. Der neue Friedhof43) wurde tagszuvor, im Auftrag des Bischofs, von Dekan Nicolaus Peller, Pfarrer in Schaan, benediciert. Ehebuch: 30. Januar 1769 Jgl. Josephus Gasner und Jgfr. Dorothea Fromeltin, Rotenboden/Eggen. Taufbuch: 10. März 1769 Catharina Gasner, des Johan- nes und der Maria Bühler, Gartnalp. 1769 am 15. Oktober44) wurden die Pfarrkirche, die Altäre, die Glocken und der Friedhof von Fürstbischof Johann Anton von Federspiel konsekriert. Die Kirche wurde dem hl. Joseph geweiht; als weitere Schutzpatrone wurden Theo- dul, Rochus und Sebastian be- stimmt und damit die Über- lieferung der Kapelle auf Masescha übernommen. Diese erste, auf ungefähr 300 Sitz- plätze (incl. Empore) berech- nete, aussen 28 m lange, mit Turm und Sakristei 19,3 Meter breite Wenzel-Kirche, deren Erstellungs- jahr 1767 schmiedeiserne Ziffern oben an der Giebelmauer kundgaben, hat der wachsenden Gemeinde 170 Jahre gute Dienste geleistet. Durch ') Liber Mortuorum von Triesen, sub anno 1769. ) Liber Baptizatorum von Triesen, sub 15. Okt. 1769. Liber Baptizatorum von Triesenberg 1769 - 1906 / Deckelseite. Vgl. JBL/Bd. 2, S. 81. 
Taufstein in der Pfarrkirche Triesenberg mit Jahrzahl 1768, d. i. Pfarrei-Gründung 190
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.