V. Erste Daten und Eintragungen 1767 am 12. Mai bittet Landvogt Grillot38) den Bischof von Chur um die Erlaubnis mit dem Bau «der mir ernstlich anbefohlenen Kirch- und Pfarrhof Gebäude wenigstens in Zeit von 14 Tagen die Hand anlegen» zu dürfen. 1767 am 25. Juli war bereits Grundsteinlegung der neuen Kirche.39) 1768 gegen Ende des Jahres erfolgte die Abkurung der Pfarrei Triesenberg von Triesen und Schaan. Das geht hervor aus einem Schreiben von Pfarrer Wenaweser, Triesen, vom 28. Januar 1769:40)« Hat die Theil- nehmung deren hier pfarrlichen Trisnerberger bey hiesiger Pfarrey mit Ende des abgewichenen 1768isten Jahrs ganz Stille ihr End genoh- men; denn nachdem die neu erbaute Kirchen benediciert worden, ha- ben selbe von hieraus nichts mehr als zweimahliges Versehen deren Kranken, in Abwesenheit ihres Pfarrers participieret und seynd ausge- blieben. Die Marken und Gränzscheidung zwischen diesen zwey Ge- meinden seynd so viel ich vernohmen, zimlich richtig». Am Berg wohnten damals 96 Familien, was schätzungsweise 500 Einwohner ergibt. Bereits 178441) zählte man in Triesenberg 125 Häu- ser und 592 Untertanen ohne die Hintersäss, während Triesen nur 103 Häuser und 426 Untertanen ohne die Hintersäss hatte. Also war damals Triesenberg grösser als Triesen. Als Grund hiefür wird angegeben, dass das Einkaufsgeld in die Gemeinde Triesenberg klein war. 1768 Ende Jahres, Amtsantritt des ersten Pfarrers am Berg: Stephan Wohl- wend42) des Fidel, Wirt in Bendern. Er pastorierte hier bis Oktober 38) Landvogt Grillot, Schreiben vom 12. Mai 1767 im bischöfl. Archiv in Chur. 39) JBL/Bd. 2, S. 81 u. Bd. 20, S. 91. 40) Pfarrer Wenaweser, Schreiben vom 28. 1. 1769 im bischöfl. Archiv in Chur. 41) Beilage zu Nr. 102 der Liechtensteiner Nachrichten: «Eine Beschreibung Liechtensteins aus dem Jahre 1784» von Landvogt Gilm von Rosenegg. 4'2) E. Bucher, Pfarrei u. Pfarreileben von Triesenberg / 1962, S. 5. 189
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.