«Nr. 1/67 Stück vom Fuss eines Sigillata-Tellers, ostgallisches Fabrikat. 2. Jahrh. n. Chr. 5/67 Kleine Wandscherbe aus beigem Ton, wahrscheinlich von einem römischen Kruge stammend. Zeitbestimmung nicht genauer möglich. 6/67 Randscherbe eines Tellers mit schräger Wandung und durch Aus- senrille abgesetzter Lippe. Ton gelblich, schlechter Sigillata-Überzug. Leicht verbrannt. Es muss sich um eine in einer kleinen, lokalen Werk- statt hergestellte Nachahmung der TS-Form Dr. 31 etwa aus der Mitte des 2. Jahrh. handeln. 7/67 Wandsplitter einer Schüssel der Form Dr. 37. Vom Relief sind der Rest eines altarartigen Ornamentes und einer Rosette erhalten. Die beiden Bildtypen finden sich bei Ricken-Fischer. Die Bil- derschüsseln der römischen Töpfer von Rheinzabern (1936) im Typenkatalog un- ter 0221 und 044 oder 45. Der «Altar» findet sich ganz gleichartig bei Ricken, Katalog VI der Bilderschüsseln von Rhein- zabern (1942) Taf. 221, 11 auf einem Stück des Töpfers Respectinus I. Import aus Rheinzabern, frühes 3. Jahrh. 8/67 Wandscherbe aus bräunlich-grauem Ton, leicht verbrannt, wohl von einem römischen Krug oder Topf. Zeit nicht genauer bestimmbar. 10/67 Wandsplitter, ostgallische Sigillata, wahrscheinlich von einem Teller der Form Dr. 31. Mitte 2. Jahrh. 11/67 Bodenscherbe eines grossen, flachen Tellers aus einheimischer Sigillata-Nachahmung. Ton hellrot mit leicht bräunlichem, gut haften- dem Überzug. Leicht verbrannt. Genauere Formbestimmung nicht mög- lich. Der Qualität nach könnte es sich noch um ein Fabrikat vom Ende des 1. Jahrh. handeln. Ein Urteil über die Ziegelstücke ist schwierig. Es ist kein Stück dabei das wirklich typisch römisch wäre. Der Ton ist mehr gelb als rot und sehr weich, wenig sandig. Es ist auch kein Stück dabei, das man mit Sicherheit als einen Leistenziegel bezeichnen könnte (tegula). Trotzdem möchte ich römerzeitliche Entstehung nicht für ausgeschlossen halten, besonders bei dem grossen, dunkler gebrannten Stück. Das eine rund- liche Stück könnte allenfalls von einem Hypokaustenpfeiler stammen». 
Wandsplitter einer Schüssel mit Ornament und Rosette 42
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.