— 440 — p. 107 Chür. Das Jus Patronatüs, vndt / Collatur St. Conradts, vndt / M a r i a e Magdalenae altar / Pfrüendt im Thümb Stift / Chür, wie solche die Freyherren / von bellmont gestift,1 vndt / Graff Hein- rich von M o n s a x,2 Herren Wolffharten rüe- / dolffen, Sigmünden, vlrichen / vndt Georgen von Brandiss, / mit wissen, vndt willen, bischoff / Orthlieben zü Chür,3 so aüch ein / ner von Brandiss was, anno / 1460. vermög Schanck- hüng- / brieffs, frey vbergeben, vndt / die Graffen von Sülcz, alss Erben / besessen, gehört der Herrschaft / lediglich züe, deren recht, ge- / rechtigkeit, vndt einkommen / in seinem sonderbahren vrbar / clärlich bezeichnet. p. 107 1 Zur Stiftung zweier Altäre in der Churer Bischofskirche durch Ritter Hein- rich von Belmont (f 1307 Mai 20.), vgl. LUB. Iß, 178 f.; nach Mayer J.G., Gesch. d. Bistums Chur 1. 1907, 253, besteht die Pfründe jetzt noch, Patronats- herr ist der jeweilige Fürst von Liechtenstein als Nachfolger der Grafen von Vaduz. — 2 Vgl. die Urkunde im Regierungsarchiv 1434 April 10.; JbL. 1926, 113 (Ospelt). - 3 Bischof Ortlieb von Brandis (1458-1491).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.