— 430 — Der wanger vndt der GösnerR / Alpelin, iezt der w a 1 s e r Alp- / elin Grasi jänlin genannt1 
B Schmalcz . '• .13. Pfd. Käss. .4.m Gamppfahl7 der b a 1 z n e r Schmalz. Käss. 
.1. fiertel" .6. fiertel L a f e n n 
8 der Trisner Schmalcz. Käss. 
1. fiertel0 6. p. 98 Pargellen,1 vndt Garsellen2 / der Walser.1 Schmalcz . 1. fiertel Käss. . 12 72. k Die folgenden 8 Zeilen fehlten in der AS. 1682. — l Am Rand der AS. 1701 die gleichalterige Bemerk.: «12 Kreuzer». 
— m Desgleichen: «sollen wägen 26 Pfund». 
— n Desgleichen «10 Kreuzer». 
— o Desgleichen: «12 Kreuzer». 6 Alpelin, Alple, Triesenberger Besitz; vgl. JbL. 1911, 119; vgl. p. 150 ff. in diesem Bd. — 7 Gamppfahl, Gapfahl, Balzner Alp im Saminatal; vgl. 95 An- merk. 3, 315 Anmerk. 9.; jedenfalls romanischen Ursprungs und vermutliche Verquickung mit der Nutzungsart (z. B. Campvadels urk. 1370 Ftan), vgl. Schorta A., Rätisches Namenbuch 11. Bd., 66 f. — 8 Lafenn, Lawena, Gem. Triesen; JbL. 1911, 130; ferner 315 Anmerk. 10 in diesem Bd.; vgl. Schorta A., Rätisches Namenbuch, IL Bd., 181. p. 98 1 Pargellen, Bargellen, vgl. 273 f. Anmerk. 22, 315 Anmerk. 14; wohl im Zu- sammenhang mit Barica, vorrömisch, Hütte Schopf, vgl. Schorta A., Rätisches Namenbuch II. Bd., 33 ff. — 2 Garsellen, Garselle, vgl. 315 Anmerk. 15; 274 Anmerk. 27. a AS. 1682 hat hier den folgenden Text eingeschoben: «Der Wangner vnd der Gassner/Alpen, ietz der Walsser alpen/ Grosi Töhrlen genant/ schmalz 13 Pfd./ Kass 4».
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.