— 403 — Ein Hoffstatt zü Schan, stost oben / an die landtstrass, abwerth an / amman w a 1 s e r s Hoffstatt. Zünst nach sag des erblehenbriefs / so Jhrer anzeig nach in der brünst / verbronnen. Waissen . .1. fiertel. Gibt iezt Melch Blenckhib Ein Pünt zü Schan so Hoffstatt ,/ recht, stost gegen rhein an / der früemess güeth, abwerts / dem landtnach an Dugs- gassen.2 Zünst vermög erblehens / von Graff allwigen zü Sülcz1 anno / 1566. ins Schloss Vaducz zü ant - / worthen, bey verlüest des erblehens. Waissen .1. Scheffel gibt iezt Jerg bürckhli.0 Ein ackher im rossfeldt beym / brabatschoner.d Ein ackher im rebfeldt, stost / an die landtstrass. Ein Mitmel ackher in quaderer-/feldt. Ein stückh in Gamander an die / allgmein3 b AS. 1701: «Zünst anno 812 Baptist Quadrer / und 
Consorten» (Schupplers Bemerkung); anschliessend Bemerk, um 1701: «Gibt andreas waiser». 
— c AS. 1701: «zinnst anno 812 andreas / Tanner und 
Consorten» (Schupplers Bemer- kung): anschliessend Bemerk, um 1701: «Gibt iezt andreas waiser/ vndt Michael waiser». Diese beiden Lehensobjekte sind in der AS. 1682 weiter vorn einge- schoben; vgl. dieses Urbar p. 72 Anmerk. f. — d Vgl. für die folgenden vier Absätze 292 Nr. 1 — 5 in diesem Bd. 1 Graf Alwig von Sulz, Herr zu Vaduz (fl572). — 2 Im Brand. Urbar nicht sicher nachgewiesen. — 3 Vgl. Brand. Urbar 292, 1 —4.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.