Bericht zur Ausgrabung Balzers -Winkel von Georg Malin Beim Bau einer Kanalisationsleitung in Balzers-Winkel kam bei Arbeit mit dem Bagger gemörteltes Mauerwerk zum Vorschein. Alt- Regierungsrat Alois Frick, der 1932 anlässlich des Kanalbaues das süd- lich der Grabungsstelle gelegene spätrömische Grab meldete, und Ing. Peter Rheinberger benachrichtigten den Historischen Verein. Der Vor- stand des Vereins beschloss am 9. Mai 1967, in Balzers-Winkel eine Notgrabung durchzuführen. Der Leiter des liechtensteinischen Bau- amtes, Ing. Karl Hartmann, stellte wiederum unter der Leitung von Bernhard Marxer für die Grabung eine kleinere Equipe zur Verfügung, ebenso den Zeichner Wilfried Wolfinger, der die Planunterlagen mit Geschick anfertigte. Der Vorsteher der Gemeinde Balzers, Emanuel Vogt, gab den Ausgräbern bereitwillig jede Unterstützung. Und Maler- meister Anton Nigg nahm während der Ausgrabung auf seinem Haus- platz in Erkenntnis der Bedeutung der Grabung manche Beschwernis auf sich. Der Arbeiter Josef Frick, Nr. 486, verfolgte im Weitergraben mit besonderer Aufmerksamkeit den Verlauf der Schichten. Schliess- lich ertrug die Baufirma Vogt den kurzen Baustopp und die Komplika- tionen im Arbeitsverlauf ohne Aufhebens. Mit Dankbarkeit erwähne ich die Bereitschaft von Frau Dr. Elisabeth Ettlinger, Zürich, die spärlichen Kleinfunde durchzusehen und zu be- arbeiten. Die Ergebnisse ihrer Arbeit sind in diesem Bericht eingestreut. Herr Dr. H. Hartmann-Frick, Bottighofen, übernahm in zuvorkommen- der Weise die Bearbeitung der Knochenfunde; auch ihm danke ich. 31
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.