— 337. — p. 7 vndta dem selben höchsten gradt / nach der zwischen Nenzinger,/ vndt Frastenzer Alppen1 vndt der Walser am T r i s n e r - / berg Alppen ligt, biss zue / Gempsen gradt2 der da ligt hinümb an Nenzinger Oxenalpp / vnd aüss dem G e m p - sengradtb2 / hinvber dem / höchsten gradt nach in Sarriss / gradt,3 vndt aüss Serrisgradt3 / hinvber in Gürffian4 in höchsten / Spicz, der da ligt zwischen Staff - / lidan in G ü f e 1 ,c5 vndt aüf dem / Gürffian'14 dem höchsten gradt / nach, hinumb aüff Solneregg, / das da ligt an Nenzinger Alpp1 / genant Portineil, vndt / aüch stost an Schaner Gritschg,6 / vndt wass ünder solcher höchsten / gradten ligt, vndt haltet, vndt / das wasser oder die Schneeschiaipfen / rinth, das alles solle iedem Theil / zuständig sein, da dannen gegen / Pretig ow den höchsten grädten / nach, da selbs dannen gegen der / Herrschaft Mayenfeldt ver- / mög selbiger Herrschaft ver- / kauffbrieff3 von Herren Johannsen / Freyherren von Brandis,7 Thümb- / probsten züe Chur, vndt Graff / Rüdolffen zü Sülcz8 in Graüen- / spicz,10 da dannen der höche nach, / hinüber in die Reiche,11 ob Lawen- n e n11 / dem gradt nach, biss inWürz-/nerHorn,12 da dannen hinüber / in den Newen Brüch, von dem P. 
7 a AS. 1682 fehlt i-vndt». — b eingeflickt: «der da ligt hinümb/an Nenzinger oxen - / alpp vnd aüss dem gempsengradt». 
— c AS. 1682: «Güffel». 
— d AS. 1682: «Gurfian». I Zu diesen Alpen vgl. 313 f. in d. Bd. — 2 Gempsengradt, Gätterle, Grenze gegen Vorarlberg; JbL. 1911, 124; JbL. 1910, 170 (Fischer). - 3 Serrissgradt, Sareis, Gem. Triesenberg; JbL. 1911,134: JbL. 1910,180 (Fischer). - 4 Gürffian, Triesenberger Malbun, Grenze gegen Sonnenberg; JbL. 1911,125. — 5 Stafflidan in 
Gufel, Güfel, Alpgebiet d. Gem. Triesenberg und Schaan; vgl. JbL. 1911, 125; im Zusammenhang mit stabulum, vgl. Schorta A., Rätisches Namenbuch II. Bd., 322 f. - 6 Schaner 
Gritsch, Gritsch, Alpe der Gem. Schaan; vgl. JbL. 1911, 125; in diesem Bd. 95 Anmerk. 4.-7 Johannes von Brandis (f 1512). — 8 Graf Rudolf von Sulz, Herr zu Vaduz (1508 — 1535). — 9 Zum Kaufbrief von 1510 Juli 14; vgl. JbL. 1960, 36 ff. (Seger). - 10 Grauen 
spicz; vgl. JbL. 1911, 125. II Reiche, Rüche, Triesner Lawena und Triesenberger Malbun; JbL. 1911, 133; Lawennen, Lawena, Gem. Triesen, JbL. 1911, 130. — 12 Würzner 
Horn, Mürz- horn, Triesner Lawena; vgl. JbL. 1911, 141; vgl. Schorta A., Rätisches Namen- buch, 11. Bd., 526.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.