— 322 — p. 3 Jtema mer sind die von vaducz vnd schan mim herren1' in den/ güteru bim schloss järlich dry tag zü buwen mit pflügen vnd höwenll Da sol min herr jnen geben lüt vnd fäch zü essen, zway mal / vnd zü nacht aim ain hof brot0 Jtem •' mer sind die von vaducz vnd schan schuldig mim herrenb wis in der öw1 / zü mäyen zü höwen, vnd dz ho zü füren1 Da sol man inen alwegs zü jeliche'm werch zü essen geben2 Jtem aber sind1' von vaducz vnd schan zü der müli brenn holcz zü höwen vnd zü füren1 Da ist man den lüten ain mal schuldig zü essen zegeben Jtem jelicher in der herrschaft vaducz sesshaftk ist schuldig mim herrenb / zwen tag1 zü jagen ain tag111 jn näws,3 vnd ain tagm jn / garseile"4 oder wo man jagen wil wie von alter här P. 
3 a Abschrift B, ohne «Jtem». 
— b Abschrift B, «aim herren». 
— c Abschrift B, «herrschaftlichen» eingeflickt. — d Abschrift B, «dry tag mit pflügen vnd höwen zü büwen». 
— e «Da sol man jnen lüt vnd 
fach (unterstrichen) zway mal zü essen vnd zü nacht aim ain hof 
brot (sieben Worte unterstrichen) geben». (Abschrift B). — f Abschrift B, «schuldig» am Schluss. — g Abschrift B, ohne «alweg». 
— h Abschrift B, «Vnd sind die . . » 
— i Abschrift B, am Schluss des Satzes «schuldig», 
das offensichtlich bei Abschrift A fehlt. — k Abschritf B, «gesessen ist». 
— l Abschrift A, «zwen 
tag» unterstrichen; Abschrift B, «järlich zwen tag den 
ainen» unterstrichen. — m Abschrift A, «vnd ain 
tag» unter- strichen. — n Abschrift B, «Den andren 
tag» (unterstrichen) «jn garselle ob der obren blangken». 1 öw, Au in Vaduz I IV V; JbL. 1911, 15 f. -2 Zu den Pflichten vgl. im Sul- zisch-Hohenemsischen Urbar p. 29 f. in d. Bd. — 3 näws, Neürs im Sulzisch- Hohenemsischen Urbar p. 15 Anmerk. 3; ev. identisch mit Noboden, Nonboden, Saminatal; JbL. 1911.132. Möglicherweise auch Jagdgebiet in der Schweiz. Nach- barschaft, (weil Jagdgebiete als Überbleibsel der ehemaligen territorialen Ein- heit unter den Werdenbergern den verschiedenen Zweigen des Geschlechtes und deren Nachfolgern erhalten blieben), vgl. 205 f. in diesem Bd. mit weiteren Literaturhinweisen; vgl. Sulzisch-Hohenemsisches Urbar p. 15 Anmerk. 3. Das Wort steht mit dem vorrömischen «nava», Mulde in Zusammenhang, vgl. Schorta A.,Rätisches Namenbuch II. Bd.,220. - 4 garselle, Garselle; JbL. 1911,124.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.