Ergänzungen zum Brandisischen Urbar um 1520 Vermerckt die tag dienst So die jn der herrschaft / V a d u c z zethund sind p. 1 Jtem welcher hinder minem gnädigen herren jn balczner kilchspel siezt / es syen aigen lüdt oder hindersässen, der ist schuldig minem gnadigen herren:l alle jär järlich am früling ain füder mist jn siner gnaden vndren / wingarten zu trisenb zu antwürten — 
1 Dar gegen sol minc gnädiger herr jnen ain mal zu essen geben — Jtem darzü sollend die jn balczner kilchspel, den vndren win- garten zu / Trisan howen vnd grüben — vnd sol min herra jnen den jmbis, den marend, vnd zu nacht wenn si / haim gond, jedem ain hof brot geben — Jtem mer so vil stickil man jn den vndren wingarrten zu trisan järlich / brucht, sollend die von balczers jm kilchspel, och gen trisan jn den vndren / wingarten schuldig sin zu füren, Doch sol man die stickil, an enden / köpfen oder haben, das ain jeder ains tags dar vnd dannen kommen mug- / Da sol min herra inen den marend geben -u Mer sind die jn balczner kilchspel sesshaft schuldigd den selben vndren / wingarten järlich allenthalben wol zü verzünen -2 p. 1 a Abschrift B: «aim herren». 
— b Abschrift B: «trisan». 
— c Abschrift B: «Jtem mer sollend die jn balczner kilchspel, so vil man stickil jn den vndren wingarten zü Trisan brucht, järlich schuldig sin darjn zü füren. Doch soll man die stickil an enden köffen oder haben Das ain jeder ains tags dar vnd dannen. kommen 
mug». Der letzte Satz ist hier unterstrichen. — d Abschrift B: «mer sind si schuldig .. . ». 1 Vgl. Hohenemsisch-Sulzisches Urbar in d. Bd. p. 28; vgl. JbL. 1960, 56 //. Seger. — 2 Wie in Anmerk. 3, p. 27.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.