Wie die Jahresrechnung zeigt, sind dem Verein im vergangenen Jahre viele Spenden zugegangen. Besonders zu erwähnen ist die Unter- stützung durch Seine Durchlaucht, den Landesfürsten, durch verschie- dene Institutionen und die Gemeinden. Allen, die den Verein in seinen Bestrebungen unterstützt haben, sei der herzlichste Dank ausgesprochen. Im Jahre 1968 soll die Pfarrkirche von Bendern restauriert werden. Bei dieser Gelegenheit wird der Historische Verein auf dem Kirchen- hügel Ausgrabungen vornehmen, deren Leitung Dr. Georg Malin über- nommen hat. Auch auf St. Mamerten sollen die Untersuchungen fort- gesetzt werden. Die Vorarbeiten für das Jahrbuch 1968 sind bereits im Gange. Die Hauptsorge des Vereinsvorstandes aber wird die Neuerrichtung unseres Landesmuseums sein, und es besteht die berechtigte Hoffnung, dass es sich in der Atmosphäre eines historischen Hauses noch schöner präsentieren wird als früher. Die Jahresversammlung fand am 3. Dezember 1967 im Gasthof zur Sonne in Triesen statt. Zur 67. Jahresversammlung waren etwa 60 Mitglieder erschienen. Der Vorsitzende begrüsste besonders Seine Durchlaucht den Landes- fürsten und den Referenten Herrn Universitätsprofessor Dr. Heinrich Schmidinger. Jahres- und Rechnungsbericht des Vereins wurden einstimmig ge- nehmigt. Auf die die Anfrage eines Mitgliedes, warum über die Aus- grabungen bei St. Peter in Schaan noch immer kein Bericht erschienen sei, antwortete Herr Dr. h. c. Alexander Frick: Die Abfassung eines um- fassenden Berichtes sei seinerzeit Herrn H. R. Sennhauser aus Zurzach anvertraut worden. Da Herr Sennhauser aber stark mit Arbeit überlastet sei, hätte er den Bericht bis heute noch nicht schreiben können. Der Verein bemühe sich, einen anderen Bearbeiter zu finden, der in Zusam- menarbeit mit Herrn Sennhauser die schon lange ausstehende Bericht- erstattung über diese bedeutende Ausgrabung übernehmen könnte. Mit einem gut fundierten Lichtbildervortrag über «Kaiser Maximi- lian I. und seine Zeit» von Prof. Dr. Heinrich Schmidinger aus Fribourg ging die Jahresversammlung zu Ende. Felix Marxer 214
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.