und Süddeutschen Verbandes für Altertumsforschung in Saarbrücken. Manfred Wanger besuchte einen Kurs für Urgeschichte in Zürich. Der Verkaufspreis für Jahrbücher früherer Jahre (so weit noch vorhanden) wurde neu festgelegt. Mitglieder zahlen für einen Band Fr. 25.—, Nichtmitglieder Fr. 30.— Der Vorstand befasste sich auch mit der Frage des Nachdruckes der vergriffenen und seltenen Jahrgänge des Jahrbuches. Im Jahre 1967 soll darüber Beschluss gefasst werden. Die vom Landesmuseum im Berichtsjahre herausgegebenen farbigen Postkarten der liechtensteinischen Militäruniformen haben grosses In- resse gefunden. Einen Höhepunkt im Berichtsjahr 1965/66 bildete die Sonderaus- stellung «Fürst und Fürstenhaus» im Liechtensteinischen Landesmu- seum. Dank grosszügiger Leihgaben Seiner Durchlaucht des regieren- den Fürsten konnten in einer kleinen Schau neben Gemälden, Stichen etc. noch nie gezeigte Urkunden und Dokumente aus der Geschichte des Hauses Liechtenstein gezeigt werden. Die feierliche Eröffnung der Ausstellung am 31. Juli 1966 in Anwesenheit des Fürstenpaares, der Vertreter von Landtdag und Regierung und einer grossen Zahl von Gästen bildete den Auftakt zu den Feierlichkeiten anlässlich des 60. Ge- burtstages Seiner Durchlaucht des Landesfürsten. So galt denn ein be- deutender Teil der Ausstellung dem Leben und der Regierungstätigkeit des regierenden Fürsten. Grossphotos berichteten von bedeutenden Er- eignissen des letzten Vierteljahrhunderts. Viel Beachtung fand auch der in Vaduz leider nicht mehr vorhandene Original-Kaufvertrag der Grafschaft Vaduz aus dem Jahre 1712, der freundlicherweise vom Haus- Hof- und Staatsarchiv in Wien leihweise zur Verfügung gestellt wurde. Der von Walter Wächter, Schaan, zusammengestellte Dokumentar- film über Fürst Franz Josef IL liess einige bemerkenswerte Daten der jüngsten Vergangenheit wieder lebendig werden und fand bei den ins- gesamt etwa 8000 Besuchern in ca. 600 Aufführungen viel Anerken- nung und Applaus. Diese Schau in moderner Ausstellungstechnik sollte dem Liechtensteiner wie auch dem Besucher unseres Landes, Fürst und Volk, Geschichte und Gegenwart in gestraffter Form vor Augen führen. Es ist gedacht, weiterhin solche thematisch abgesteckte Ausstellungen durchzuführen. 106
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.