QUELLEN Josef Erich Folkmann, Die geforstete Linie des uralten und edlen Ge- schechtes Kinsky. Prag 1861. Wilhelm Freiherr von Tettau, Urkundliche Geschichte der Tettauischen Familie in den Zweigen Tettau und Kinsky. Berlin 1878. Ferdinand Garl Graf Kinsky, Kurze Lebensbeschreibung der Mitglieder der Fa- milie Kinsky von Wchinitz und Tettau seit dem 7. Fürsten Ferdinand Bonaventura Kinsky. (Manuskript). Dr. Constant von Wurzbach, Biographisches Lexikon des Kaisertums Öster- reich. Wien 1864. Genealogisches Handbuch des Adels. Fürstliche Häuser, Band IV. Akten aus dem Haus-, Hof- und Staatsarchiv in Wien. Für eingehende Beratung bin ich den Herren Dr. Ferdinand Graf Wilczek und Ing. agr. Ferdinand Carl Graf Kinsky zu grossem Dank verpflichtet. 35
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.