— 304 — 16 Vnd ain Hofstatt zü schan gelegen, stost vfwerrt dem / land- nach an die Haingassen,3 zü zwayen syten an / der Herrschaft güter, vnd abwert dem landnäch an / bernharrt blengkis güter -a Zinst järlich - x fiertil wai - / ssen vnd j fier - / 
b til korn Aber Hans müller der murer- Hät jnn ain Hofstatt zü schan bim brunnen5 gelegen / Stost gern berg werrt an der Herrschaft güt, fürher - / wert an die gassen, abwert in den brunnen,5 vswert / gern riedt an r ü - dolff gassenczers wybs güt -Zinsi järlich - iiii Schilling Pfg. / Hainrich blengki hät jnn ain stückli jn der Hof - / statt da er vff siezt, stost zü den dryen syten / an änna blengkin güt, gern berg vnd zü der / fünften syten an bürckart spiegils güt, da / von zinst är, järlich j fierdig waissen jn Hain-/rich vnd Han- sen der spac harrt vnd jn vlrich zur-/aichs lehen p. 52 Claus frysinger schmid zü v a d u c z lehen - / trager, hät dise vii stuck Hübgüter Die / Hainrich schriber vor jngehebt hät vnd / sol j ballen vff der rod ferrtgen - / 
a a Am linken Rand und zwischen den beiden Absätzen von Nr. 15 steht folgen- der Text von Juvenalis Kreder: «Nota dis ackerli / sampt ainem vor / vnd ainem Nachge - / schribenen ackherli/ hat mein gnediger her Graue alwigen Mir Juuenali kreder vogt zu khauffen geben laut / meines Jnhabenden khauffbriefs, ligen alle bei vnd anainander». 
— b Auf dem linken Rand zu Nr. 16 von gleicher Hand wie oben: «Dise Hofstat hät / yeez Elsa spachartin». 5 bim 
brunnen, in früheren Urkunden wird dieser Ort in Schaan «nebent dem lutren 
brunnen» (1462) und. «nebent dem lautren 
brunnen» (1458) genannt. JbL. 1911, 26. p. 52 a Am linken Rand: «1 Ballen».
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.