— 268 — p. 18 Wolf vnd D i e c z die winzürli büwend das ander / bett, vnd Hond, Dise zway stucki güt darzü - Jtem ainn acker jn quadrer veld1 gelegen, Stost gern ryn vnd / vfwerrt dem landnach an V 1 i von quaders erben, gern berrg / vnd abwerrt dem landnach an der Herrschaft güter - Vnd ain stuck] jn gapätsch2 gelegen, Stost abwerrt dem land- nach an die Haingassen,3 vfwert dem landnach an c ü n - / rals güt, gern ryn wert och an cünrats güt, gern berg / werrt an Hensli blengkis erben güt -Zinst järlich - ii fiertil waissen Virich wanger3 Büwt Das dritt bett vnd / Hat dise zway stucki güt Darzü - Jtem ain stuckli vff Jslabulff4 gelegen, gät mit dem m u r e r / jn wechsil, Stost gern ryn werrt an der Herrschaft güt, ab - / wert dem landnach an Bürckart spiegils güt, gern berg / wert an Bürckart tonis erben güt, vnd vfwerrt dem landnach an Hans bürcklis güt - Vnd ainn acker jn sax5 gelegen, Stost gern berrg werrt an / die Landtsträss vfwerrt dem landnach an gabriel fricken / güt, abwerrt dem Landnach, an Ludwig Jegers güt, Nebe - / nd jn- her gen schan werrt, an der Herrschaft güt anHans/bürcklis acker, vnd an Jochann von quaders kinder güt / gern ryn werrt an den bach -Zinst järlich - ii fiertil waissen p. 18 a «wanger» durchgestrichen, darüber flüchtig: «von aich» (?) 1 quadrer veld, 
s. p. 9 Anmerk. 3.-2 gapätsch, Gapetsch, Schaan I. IV; JbL. 1911, 42. — 3 haingassen, heute erloschene Bezeichnung in Schaan. — 4 jslabulff, s. p. 11 Anmerk. 6 — 5 sax, s. p. 17 Anmerk 4.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.