- 266 — 4 Mer ain mittmäl acker, ob des b 1 e n g k i s erblehen wingarrten / in quadrer veld1 gelegen, Stost gern ryn an des b 1 e n g k i s / egemelten erblehen wingarten, abwerrt dem landnach an die /Hain- gassen,2 gern berg werrt an der grüschli güt. vfwert dem / landnach an sant peters3 pfründ güt - 5 Mer ain mittmäl acker vnna Jn quader1 gelegen, Stost zü / rings vmm an der Herrschaft güter - • 6 Vnd vier mann mad meder, vnder dem bierböm gelegen, Stoss - / end zü zwayen syten an der Herrschaft güter, abwerrt dem / land nach an das waid riedt,4 vfwert dem landnach an / den graben Bi dem Bierböm -Zinst järlich - 1 schöffel korn vnd / v Schilling Pfg. p. 17 Hienach volgend der Herrschaft wingarrten zü v a d u c z ge- / legen, Vnd ist der gancz Jnfang genannt der bock1 vnd / sind der win- garrten better ainlfi an ain anderm Jn ainem / jnfang gelegen Da Hat airi Herrschaft Das vordrest / bett ainem jeden caplon zü sant f 1 u r i,2 Vff vnser Lieb - / en fröwen altar3 vss gnaden gelas- sen. Doch mit dem vnd-/erschaid, Wenn ain regierender Herr zü 3 sant 
peter, vgl. s. p. 11 Anmerk. 8.-4 waid 
riedt, s. p. 9 Anmerk. 9. p. 17 1 der 
bock, Bockweingarten in Vaduz 1. Zur Geschichte des Bockweingarten siehe die Bemerkungen der Urkunde Nr. 51 in diesem Band. JbL. 1911, 23; JbL. 1901, 218 (Büchel); JbL. 1919, 86 (Büchel); JbL. 1939, 40 (Diebolder); JbL. 1941, 45 ff. (Ospelt). — 2 sant 
f'uri, St. Florinskapelle in Vaduz-, abge- brochen 1872 — 1874; Fetz J. F., Gesch. d. alten Florinskapelle und der neuen Pfarrkirche Vaduz, Buchs 1879 — 1881. Kdm. 157 ff. Später erscheint die Stif- tung als «untere Kaplanei zu St. Florin:-. Vgl. JbL. 1906, 44 Anmerk. 4 (Büchel).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.