— 260 — Jtem ainn acker jm ross veld1 gelegen, Stost vfwerrt / vnd vs- werrt an der Herrschaft güter, jnwerrt an der / maressen güt,2 abwerrt an Jos cünczis erben güt - Mer ainn acker jn pardiel3 gelegen, stost gern ryn an / vlrich f r i c k e n erben, vfwerrt an greta cünrattin jnwert / an Hans nayers erben, abwerrt an der Herrschaft güter / das L e n c z fritsch zü Lehen jnnhät - Me ainn acker jn gapätsch4 gelegen Stost vswert an der herr- / schaft güt, dz blengkis Kind zü Lehen jnhond, jnwert an / S a n t lorenczen, abwert an der Herrschaft güter, vfwert / an Sig- mund traczbergers güt - Me ainn acker jn gapätsch4 gelegen, Stost vfwerrt gen der / sträss an der Herrschaft güt, abwert dem landnach an /Jorg pfef- f e r 1 i s , vswert gern ryn an Hainrich satlers / jnwert gen Vaducz an cristan tönis güter - Me ain ägerden5 vff Jslabulffü gelegen, gät mit ainer Herr- / schaft winzürnen güt jn Wechsel, Stost vf werrt an / der Herr- schaft, jnwerrt gern dorff an burckart tönis erb - / en, abwert an der closterheren güter, gern ryn wert an / Das m e s n e r güt - Me ain e g e r d e n 
5 vnder dem egilgraben7 gelegen, gät och Jn wech-/sil mit ainr Herrschaft winzürli, stost gern berg wert an der / Herrschaft güt, gern ryn wert an das m e s n e r güt abwert / gern riedt an der.f rumoltin erben güt vfwert dem / land nach an sant peters8 güt - P. 
11 1 rossveld, 
s. p. 10 Anmerk. 8.-2 maressen 
güt, vgl. JbL. 1962, 81 ff. (Frick); s. p. 17, Anmerk. 6; p. 35, Anmerk. 8; p, 37, Anmerk. 3; p. 39, Anmerk. 3. 3 pardieL Gross- und Kleinpardiel, Schaan 1. VI; JbL. 1911, 81. — 4 gapätsch, Gross- und Kleingapetsch (wohl von casa pelri abzuleiten); Schaan 1, IV; JbL. 1911, 42; JbL. 1906, 64 (Büchel). - 5 ägerden, Egerlen in Schaan 1; JbL. 1911, 32; zum Fgerten-system vgl. Bilgeri B., Der Getreidebau im Lande Vor- arlberg, 153 ff. Egerta ist ein in Liechtenstein sehr verbreiteter Flurname, LUB. 112, 397 (Verzeichnis). — 6 jslabulff, Wieslwolf. Interpretationsversuch bei Büchel, JbL. 1906, 64 (im Zusammenhang mit insula; JbL. 1911, 116). — 7 egil- graben, Eglgraben, Schaan VF JbL. 1911, 32; Namensdeutung bei Büchel, JbL. 1906, 64. - 8 sant peters 
güt, Gut der Kapelle St. Peter, JbL. 1927, 26 ff. (Büchel); JbL. 1958, 283 ff. (Beck); Kdm. 93 ff.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.