- 214 — freündt vnnd helffer, vnnd bekriegten vnser Gotts- / hüss schwerlichen also dz die von Mätsch1, mit hilff gmeiner landtschafften vor / Fürstenburg42 lagen. Da lag der von Toggenburg43 vor Chür mit dem vonm" / Razinss44, vnnd verbrendt vor Chür, wass Er brennen mocht, oder fand ze / brennen, vnd wüest Wein- garten, vnnd schlüg vss die Reben, vnd wuest / alles dz korn dzm" vf dem feld wass45, da verbrantent die von Mätsch1 in dem / Mün- sterthal dem Gottshüss güete schöne Dörffer alss dz ist ze T ü - fers46/ vnnd ze St. M a r i e n 
47 vnd welche hüser Sie nit verbrennen mochten, den / brachent Sie die Müren nider,n" vnd brachent aüch vil heüser in dem V i n s c h - / g e ü , als dz ist ze Schlüderns48, vnnd anersswa, vnd schadgetent vnser / Gottshüss desselben malss, me den Vierzig tüsent gülden wert. Alss nü // der von Toggen- bürg43 vor Chür lag, da ward etlich täding vfgenommen, vnd / be- redt, vnd ain anlass brief geben, dz vnser Gottshüss, vnd die von M ä t s c h 
1 / all Ihr züsprüch, stöss, vnd misshellüng komen soitent vf vnsern herrn Herzog Frider-/ichen von Österreich17, vnnd seine Räth, vnnd näme Er sich der sach an, so sölt ess dabey be - / stan, vnd ain verrichti sach sein, also kament beid theil für vnsern herrn Herzog /Friderichen17 gehn Veldtkirch, vnnd saztent die sach°" ze baider sit vf Ihn, vnd sein Räth, / Zum Rechten, nach dess anlass brief sag, so vor Chür gegeben ward, vnd ward da nämlich be- rett vnd bedinget dz derselb anlass brief solt vnserm vor- / farent seeli- gen Bischoff Hartmann32 wider geantwürt sein worden, dz doch noch nit / bescheben ist, vnnd ist Ihm der Brieff nit wider worden, vnnd ward da zemal ze/ Veldtkirch ein newer anlass geben, vf vnsern herrn Herzog Friderichen17, vnd sein / Räth, nach dem in kürzen zeitn, besant vnser herr Herzog Friderichen17 Bischoff Hart- man 
32, / vnd seins Gottshüss Räth zu Ihm ze kommen gehn !ns- p r ü g g , also schickht Bischoff / Hartman32, vnd sein Gottshüss Ihr Erber treffenlich bottschafft zu Ihm, da / schüffp" vnser herr Herzog Friderichen17, dz Bischoff Hartman32, vnd sein Gottshüss / wider in gewer sein solten aller lüt, vnd güeter, zinss vnd Nücz, so zü Für-/ sten bürg42 oder zü dem Gottshüss ze Münster gehö- rent, vnd söltent die ein- / nemmen, vnd messen, als vor dem krieg, vnd gab In dess seinen versigleten / brief. Er gebott aüch dem von Mätsch, dz Sie vnser vorfarent, vnd vnser -/ Gotthüss daran vnge- sümbt, vnd vngeirrt Uesen, dz woltent aber die / von Mätsch1 nit
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.