— 196 — 1 Johannes III., Abundi, vermutlich ans Franken, war Domherr in Eich- stätt, tätig am Konzil von Konstanz, Bischof von Chur 1416 Nov. 27. — 1418; dann Erzbischof von Riga, gest. 14. Mai 1424. Garns P. B., Series Episcoporum, Ratisbonae 1873, 269; Mayer ]. B., Gesch. d. Bistums Chur I., Stans 1907, 426 ff. 2 Zu diesen Bischöfen vgl. die Anmerkungen 1 bis 6 in der vorangehen- den Ablassurkunde. 46. 1415 Bischof Hartman n von Chur, Graf von Werdenberg- Sargans-Vaduz, gibt eine Wiese hinter der Kapelle St. M a - m e r t e n in Triesen zu Lehen. Ain wissen hinder St. mammerten1 zwischen / beeden weegen, ain halb anhes Bächle / Zinssen Lauth ihres Leehen brieffs von / Graff h a r t m a n von werdenberg2/ anno 1415. / Wo sy den Pfennig zinss biss Thomae3 nit / gebendt, so ist der zinss zwayfach ver - / fallen, vnd das Erblehen zinss fellig vnd / Ledig worden. /a Vnnd wass Jahr zeit gelt von denb güetern / gaht sollen die jnhaber dem leehen hern / vor schaden aüss richten -. 2. Pfd 12. Schilling0 Costanzer werüng thüet. 1 Schilling 1 Bazend Gibt iecz debüs Khindtli vnd mithafften/e Abschrift: Urbar der Grafschaft Vaduz aus dem Jahre 1682. Zusam- mengebunden mit dem Landsbrauch. Besitz des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein. Lederband 16 X 30 cm. 102 beschriebene Seiten. Einleitend steht folgender Vermerk: «Gegenwerliger Landtsbruch sambt / bey geseczten Sulzischen Vrbario ist mirr / Basilio Hopp Anno 1682, da ich / vn- wördiger in dz Landtammenn Ambt erkisen / worden bin, V: Jhro hochgräfl. Eta/: saluo tir. / regierenden Grafen Ferdinandten durch hl: Christoff Angern / in gnaden Communiciret worden, welher ich auf/mein Köstig hab abschreiben, vndt in disen / bunth ein binden 
lassen». Das Urbar ist die älteste Quelle für die genannte Lehensverleihung. — Die beglaubigte Kopie eines Urbares der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.