34. Triesen, 1403 Dezember 5. Die sieben Geschworenen von Triesen und die Einwohner die- ser Gemeinde geben mit Wissen und Willen des Ammanns Jakob Spiegel von Triesen dem Knecht H e n s Ii G a s s n e r , einem Walliser auf Triesenberg, die Alp Dräsgmiel in der V alüna als Erblehen für sechs Pfund Konstanzer Münz als Ehr- schatz und unter der Bedingung eines jährlichen Zinses von einem Pfund Konstanzer Münze. Wir die siben aydswerren1 ze disen ziten. Vnd die nächgebur alle gemainilich ze t r i s e n . Die von alter da gewesen, sesshaft als won- haft sind Rieh / vnd arm, Wie wir denn namen hand. vergehin vnd tügin kunt, offenlich an dem brief, aller menneglichem. Daz wir alle, glichlich mit guter / Vorbetrahtunge mit Einander willen, vnd wis- sent. Mit willen, Rät wissenn, vnd hand, des fromen beschaiden, j a c o b Amman spiegeis2 ze trisenn, / Ze den ziten vnd tagen Do wir es och mit Recht, kreffteclich wol getün mohten, habin gelihen, Recht vnd Redlich jemer mere ze Rechtem Ewigem / Erblehen vnd nach Erblehens Recht für vnsselb, für alle Vnser erben, vnd nah- komen. Dem Erbern kneht henslin gäsner3, wallisern Vff t r i s - ner-/berg, vnd allen sinen erben ob er enwäre. Vnser aygenn Alppli Daz hut ze tag Dräsgmiel4 genant. Och Eben ledig, los. vnd vff trisnerberg / Jn der Alpp Vallülen5 gelegen ist, stost ainhalb an den haidbühel. Dannenabhin jn den Ersten March- stain der daselbs ze Rehtem vnderschaide / gesetzt ist. von dem selben marchstain entzwerhs her bis jn den andern marchstain, mit dem loch, gat denn aber von dem lochrechten march / stain durahs volle heran vntz jn den Brünnen, von dem Brunnen vff vntz jn den marchstain an Der Egg6. Dannen fürsich vf, bis jn den / grät. vnd denn den grät hinan wider Vntz jn den haydbühel". Vnd ist och dis Ewig vnser hinlassen, vnd verlihen des obgenantenn / Alpplis jn V a 11 ü 1 
5, Jn den finantzen Zaychen, vnd Märchen als vorgschriben stat. mit gründ, mit grat, mit Wune, wayd zwyen, Wasen / holtz Vnd Veld, mit stökk, mit stainen, Stegen, wegen, Wassern vnd Brünen, mit allen Ehaftinen, güten gewonhaiten, Rehtungen, Fruhtenn / nützzen vnd zügehorungen,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.