— 137 — gevärd.Welches Järes aber wir ald vnser erben oder / nächkomen daran sümig wardint vnd jnen ald jren erben oder nächkomenn. das selb jro pfenning gelt vff sant Martis tag ald / darnach jnwendig den nächsten viertzehen nit gantzlich vnd redlich vssrichtint als ietz hievor ist beschaiden. So ist jnen das vor-/ gedacht vnser aigen güt akker wiswachs holtz veld vnd S e w 1 i 
6 grund vnd grat mit aller zügehord gantzlich zinssvellig worden / vnd dannenhin ze rechtem ewigen aigen gevallen vnd veruallen an vnser vnd än allermänglichs anspräch sumung jrrung vnd / widerred än all gevärd. Des vnd aller- hievorgeschribner bedingden stukk artikkel vnd Rechtungen vmb dz selb ewig pfenning gelt / wir vnd all vnser erben vnd nächkomen. des obgenanten Albrechtz Jnsiglers4. Annen5 siner elicher wirtinn vnd aller jro erben vnd nächkomenn / güt vnd getrüw wem sin sollint- nach Recht wä vnd gegen wem sü des an gaistlichem vnd an weltlichem gericht iemer Be- / durffent ald notdürfftig werdent mit güten trüwen än all widerred vnd gevärd . . Vnd des alles ze wärem offem vrkünde / vnd stäter fester sicherhait nv vnd hienäch. .So händ wir jnen disen brief hiervber ernstlich gebetten Besigeln mit des ob- genanten / vnsers gnädigen herren Graf Albrechtz von Wer- denberg3 Jnsigel. Darvnder wir vns vnd all vnser erben vnd näch- komen / willeklich vnd festeklich verbunden habint vnd bindent aller hievorgeschribner ding mit kraft vnd vrkünde dis offenn briefs. Das / selb vnser Jnsigel wir ietzgenanter Graf Albrecht von Werden- berg3, durch der obgenanten vnser lüt Cüntzen jm holtz1. vnd / Agnesen siner elicher wirtinn ernstlicher vergicht vnd Bett- willen, ze ainer wären gezüggnüss vnd festen bestätnüss jrs obge- / schribnen ewigen verköffens. des järklichen Zinses vnd pfenning geltes als vor ist beschaiden. wen sü das alsuss mit vnser / hand mit vnserm güten willen vnd gunst vnd och mit allen andren Sachen worten werkken entzyhen vnd vffgeben gegen dem / obgenannten A1 b - rechten Jnsigler4 gen Annen5 siner elicher wirtinn vnd gen allen jren erben vnd nächkomenn getan vnd vollfürt hand. das es ze recht wol krafft vnd macht haben, vnd fest stät belyben sol nv vnd hienach in der wyse vnd mainung / als davor geschriben vnd beschai- den ist än all gevärd. habint lässen henken an disen brief. Der alsuss ze v e 11 ki 1 c h geben / ward, des Järes da man zalt von Crists gebürt Drüzehenhundert vnd jm Achtenden vnd Nüntzgosten Jär. An vnser / lieben frowen abend zem ärnd in der vasten
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.