20) Scriptores Historiae Augustae 26, 21, 
1—4. — Vgl. hierzu noch L. Voit, Raetia Latina (1959) Kommentar 37 und J. Egger, Die Barbareneinfälle in die Provinz Rätien (1901) 74 ff. 21) Scriptores Historiae Augustae 26, 35, 4. —) H.-J. Kellner, Römische Münzen aus Regensburg, Frauenbergl, Germania 31, 1953, 219. 23) F. Staehelin a. a. O. 264 Anm. 4 und 265 Anm. 5. - H. Koethe, Zur Geschichte Galliens im dritten Viertel des 3. Jahrhunderts, Bericht RGK. 32, 1942, 199-224. 2J) Literaturangaben hierzu bei F. Staehelin a. a. O. 264 Anm. 4 und 265 Anm. 5, sowie bei H. Koethe a. a. O. 219-224, Liste III. 2') W. Hagen, Münzschatz von Metternich aus der Zeit des Kaisers Magnen- tius, Bonner Jahrbücher 145, 1940, 80 - 125. 2li) J. Schwartz, Trouvailles monetaires et invasions germaniques sous Mag- nence et Decence, Examen des tresores de Strasbourg (Eglise Saint-Etienne), de Villing (Moselle) et de Mackwiller (Bas-Rhin), Cahiers Alsaciens d'Archeologie, d'Art et d'Histoire 1957, 42 — 46. 27) H.-J. Kellner, Ein Fund spätrömischer Münzen in Regensburg, Germania 36, 1958, 96-103. 2a) O. Seeck, Geschichte des Untergangs der antiken Welt, Bd. 4 (1911) 105. - P. Bastien (Les Emissions de 
Nepotien a Rome et la date d'elevation de Decence au Cesarat, Congresso internazionale di Numismatica Vol. II, 1965, 401 — 410) datiert auf Grund neuerer Forschungen die Ernennung des Decentius in die Monate Juli/August 350, woraus sich ein noch früherer Beginn der ersten erschlossenen Germaneneinfälle ergäbe. 2») J. Schwartz a. a. O. 38-42. - H. Bögli und E. Ettlinger a. a. O. 54. - Libanios, Epitaph. 33 ff. (nach W. Capelle a. a. O. 
268). — H. v. Petrikovits, Festschrift für August Oxe (1938) 233. s») Libanios, Epitaph. 33 ff. (nach W. Capelle a. a. O. 269). - H. Bögli und E. Ettlinger a. a. O. 54. - W. Unverzagt, Germania 38, 1960, 394. - F. Hertlein, P. Goessler und O. Paret, Die Römer in Württemberg 1 (1928) 177. 3') J. Schwartz a. a. O. 38. 32) J. Maull, Nachprägungen und Nebenmünzstätten Galliens und Britanniens um 350 — 60 n. Chr., Blätter für Münzfreunde und Münzforschung 79, 1955, 325. — W. Unverzagt, Die Keramik des Kastells Alzei (1916) 
8. — Germania . 17, 1933, 63 (Dr. O. Roller, Speyer, bestätigte mir freundlicherweise, dass z. B. die Grabfunde von der Limburg nicht über die Mitte des 4. Jahr- hunderts hinausgehen). — R. Forrer, Anz. f. Eis. Altertumskunde 1916, 797 f. und bes. 807. 33) Beispiele: J. Schwartz a. a. O. bes. 39 und 48 f. — K. Kraft, Ein Münz- schatz der Zeit des Magnentius aus einer pfälzischen Nebenmünzstätte, Pfälzer Heimat 5, 1954, 1 f. — F. Sprater, Die Pfalz unter den Römern 114
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.