29. Zwei Fragmente von Zierbeschlägen aus kräftigem Blech (Abb. 8, 11—12), entfernt vergleichbar mit Krämer, Cambodunumfor- schungen 1953-1, Taf. 22, 21 (vom Wagen oder Geschirr ?). 63,139 30. Zwei Bruchstücke leichter Kellen (Abb. 8,13 — 14). 62,340 — 341 .31. Vier U-förmig gebogene kräftige Blechbänder mit durchgesteckten Quernieten, z. T. an den Enden verbreitert (Abb. 8,15 —18). Ein ähnliches Band, jedoch grösser und stärker in RLiÖ. 17, 1933, 158 Fig. 74 als Geschirrteil eines Pferdebrustgurtes gedeutet. Zu- sammenhang mit Geschirr oder Wagen ? Vgl. auch das Scharnier- band vom Kastell Zugmantel, ORL Abt. B II Nr. 8, Taf. 15, 47. 62,87 32. Kantenbeschlag aus kräftigem Blech, auf der einen Seite ein Niet- loch, auf der anderen zwei Nieten (Abb. 10, 3). Hierzu entfernt der gefalzte Saum RLiÖ. 2, 1901, Taf. 24, 12 zu vergleichen. 62,87 33. Etwa dreieckiges Ende eines Beschlages aus kräftigem Blech, oben abgebrochen, verbrannt (Abb. 10, la — b). 62,87 34. Fragment eines weiteren Beschlages von gleicher Form (Abb. 10, 2a — b). 62,87 35. Zwei Fragmente eines dünnen Eisenbandes (Abb. 10, 8), wahr- scheinlich von einem U-förmigen Band wie Abb. 8, 17; drei nicht näher definierbare Bruchstücke und zwei Nägel. 62,87 Die Gegenstände Nr. 31 — 35 sowie alles mit der Inv. Nr. 62,87 wurden zusammen gefunden und gehören sicherlich auch hinsichtlich des Verwendungszweckes zusammen. Vermutlich sind die beiden sich entsprechenden Stücke Nr. 33 und 34 Bruchstücke eines ähnlichen U-förmigen Beschlages wie Abb. 8, 16, nur in grösserer und kräftigerer Ausführung. Eine befriedigende Deutung kann im Augenblick nicht gegeben werden. Ein Zusammenhang mit der Ausrüstung von Tragtier (Tragsattel ?) oder Zugtier (Joch ?) und Wagen liegt wohl am nächsten. Von dem Material der bekannten Thrakischen Wagenfunde (Iwan Wenedikow, Trakijskata Kolesniza, Sofia 1960) entspricht unserem Vierkantbolzen Nr. 26 (Abb. 8, 8) die Tafel 4, 11 Mitte und Tafel 52, 178 rechts oben und unserer Nr. 21 (Abb. 8,3) etwa Tafel 14, 46, während unsere Nr. 31 (Abb. 8, 15 — 18) wohl nur sehr entfernt mit Tafel 4, 11 links verglichen werden kann, ebenso wie unsere Nr. 33 und 34 (Abb. 10, 1—2) mit Tafel 28, 98— 100 und Tafel 30, 108 — 109. Auch von 103
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.