Den, der das Ebenbild Gottes ist, erziehen, heisst also, ihn im Geiste und der Wahrheit wiedergeboren werden lassen, und das ist die höch- ste Kunst, ist eine göttliche Kunst. Wer das Elend der Sünde und die Entstellung des Ebenbildes Gottes durch dieselbe nicht tief bis ins innerste Mark der Seele fühlt, kann nicht erziehen. Die Familie aber ist das erste Heiligtum der Erziehung; darum sagt der fromme Bischof Sailer ebenso rührend als wahr: «Sei fromm und begrabe spät Deine Mutter neben Deinem Vater !» — Da die Zeit mir nicht gestattet, ausführlicher zu sein, möge man diese Worte mit wohlwollender Nachsicht aufnehmen, auch wird nicht alles durch Worte klar. Disentis im Juni 1839 P. Kaiser, Rector. 61
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.