— 71 — gemeinsam in S ch a a n zu kaufen gegeben haben alle Rechte, die wir auf der Alp, genannt Guschg6, haben. Wir haben diese ob- genannte Alp mit Grund, mit Grat, mit Wunn, mit Waid, mit Holz, mit Feld, mit Wasen, mit Zweig, mit Steg, mit Weg, mit Wasser- flüssen, mit allem Zubehör und mit allen Rechten, die wir daran ha- ben, ihnen und ihren Nachkommen um 36V2 Pfund Pfennig alles gutes und gewöhnliches Konstanzer Münz zu kaufen gegeben. Wir quittieren den Empfang des Betrages. Und wir verzichten auf alle unsere Rechte und Forderungen in der obgenannten Alp, die wir bis auf den heutigen Tag daran gehabt haben. Wir und unsere Nachkommen sollen auch den Vaduzern und Schaanern, die in das Kirchspiel von Schaan gehören, nach dem Recht gute Gewährsleute sein im Be- treff der Alp, wann immer sie dessen vor geistlichen oder an welt- lichen Gerichten bedürften. Dessen und aller dieser Dinge zu Urkund und Bestätigung haben wir den obgenannten Vaduzern und S c h a a n e r n , die in das Kirchspiel von Schaan gehören und allen ihren Nachkommen diesen Brief gegeben. Und wir haben den obgenannten unsren Gnädigen Herrn, Graf Rudolf von Mont- fort5, gebeten, dass er für uns zu Urkund dieser Dinge und des Kaufs seinen Siegel an diesen Brief hänge. Ich, Graf Rudolf von Montfort5, Herr zu Feldkirch, verkünde öffentlich mit die- sem Brief, dass dieser Kauf und diese Dinge mit meiner Hand und mit meinem Einverständnis geschehen sind. Dessen zu Urkund und ihrer Bitte wegen habe ich mein Siegel an diesen Brief gehängt. Der ward gegeben in Feldkirch, da man nach Christi Geburt 1361 Jahre zählte, an dem Dienstag vor Sant Georgen-Tag, im April. Original: im Alpgenossenschafts-Archiv Guschg in Schaan. Pergament 21,5 x 30 cm. Blasse, gotische Kursive. Vorlinierung nicht ersichtlich, gerade Zeilenfiihrung. Oben und seitlich je 2 cm breiter Rand, unten 4 cm breiter Rand, ohne Plica. In der Milte unten, an einem in die Urkunde eingeschlaujten Pergamentstreifen, rundes Wachssiegel mit 2,6 cm Durchmesser: «S ' RVD: COMITIS: D ' MONTE: 
FORTI». Im Siegelfeld aufrechter Spitzschild mit Mont- forter Fahne. Auf der Rückseite des Siegels zwei runde, tiefe Findrücke. - Rückvermerk in gotischer Schrift: «Der alp 
Guschgg» (stark verwaschen); da- runter ebenfalls in gotischer Schrift: «Der kouff brieff der alp 
Guschg». Neu: «141», Stempel der Alpgenossenschaft. Taf. V. Abschriften: Zum Teil fehlerhafte Abschrift im Alpgenossenschafts- archiv Schaan, Papier 32 x 22 cm aus dem Jahre 1823. «Vidumiert 1823 / durch mich Johannes Hilty / alt Schullehrer in Schaan / im Jahr actum ut supra». —
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.