11. 1359 Die Grafen von Werdenberg-Sargans verkaufen die Burg Maienfeld und den Hof «Röschach» samt Zubehör dem Grafen Friedrich von Toggenburg. «vidimus über den Khaüfbrief, welcher massen die Grafen von / Wertenberg züe Sargans1, die bürge zü Mayenfeld und den/Hof Rösch ach2 cum pertinentiis, Graf Friderichen von toggenburg3 verkauft haben anno 1359. darinen gemelt der / brünnen zü balzers4 für die land Mark». Regest im «Repertorium der im Hochfürstlichen Schloss / Höchen Lichtensteinischen Archiv Befindtlichen Docümenten, Acten, ündt schrifften», (erste Hälfte des 18. Jahrhunderts) I. 21; unter der Überschrift: «Erkaüf ünd Verkauf der Herrschaften ünd/ dero Güther, auch Huldigüngs acta». Zur Sache: In der Teilungsurkunde von 1342 Mai 3. zwischen Graf Hartmann III. (1313 - 1353) und Rudolf IV. (1328 - 1361) wird die Burg Maienfeld nicht eigens erwähnt, (vgl. LUB. III, 207 ff.; Krüger, n. 288; JbL. 1908, 99 ff., Mayer ]. G.; Jahrb. f. Schweiz. Gesch. VIII., 1883, 128; JbL. 1941, 53 ff., Ospelt). Die rechtsrheinischen Gebiete Vaduz, Blumenegg und alle Rechte und Güter «vntz an die 
Lanquat», gehörten Graf Hartmann III. von Sargans-Vaduz. In Maienfeld und im Gebiet um Maienfeld müsste Hartmann mütterliches Erbgut besessen haben (Krüger, 304; LUB. 1/3, 30 f.). Hartmann ist um 1354 gestorben; seine Kinder waren um 1355/1360 noch unmündig (Krüger, n. 351, 377, 1135; Kaiser, 173). So müsste diesen Verkauf Hartmanns Bruder, Rudolf IV. (1328 — 1361) von Werdenberg-Sargans, als Vogt der un- mündigen Kinder Hartmanns oder in dessen Namen Ulrich von der Lachen, Ammann in Vaduz, durchgeführt haben. Der Verkauf vaduzisch-werdenber- gischen und sargansischen Besitzes an Friedrich von Toggenburg liegt durch- aus im Sinn der damaligen Entwicklung, hatte doch schon Hartmann III. (1313 — 1353) im Jahre 1348 März 17. an Graf Friedrich V. von Toggenburg Grafschaft und Rechte im Prättigau verkauft (Krüger, n. 326); vgl. zu Ver- käufen Rudolf IV., Krüger, S. 309). Jedenfalls siegelte Kunigunde und Fried- rich mit Donal, Kraft und Diethelm von Toggenburg 1360 September 5. «ze Mayenveld unser 
Vesti» (Mohr 111., 140 f.). 1 Als Grafen von Werdenberg kommen für diese Zeit und für dieses Gebiet nur die unmündigen Kinder Hartmanns III. (1313 — 1353) in Frage: Rudolf V. (f 1367), Heinrich II. (f 1397), Hartmann IV. (f 1416). 2 Röschach weiter nicht bekannt, vielleicht Reischach, JbL. 1908, 24 (Büchel); JbL. 1909, 33 (Büchel).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.