Auftritte und der Aufzüge, damit sie so im Zusammenhang blieben, und das ganze besser fassten. Schöne und bezeichnende Stellen liess ich sie selber lesen». — An anderer Stelle heisst es: «Was die Aus- arbeitung der Aufsätze anbetrifft, so werden dieselben zum Theil aus der Geschichte genommen (wie z. B. Beschreibung einer Schlacht oder einzelner grosser Männer etc.) zum Theil sollten sie den Zöglin- gen Gelegenheit geben, die eigene Erfindungskraft zu üben, sich selber auszusprechen, zum Theil auch sollten vorzugsweise ihre Verstandes- kräfte geübt werden. Weil die Zöglinge so gerne von dem gegebenen Thema abweichen, wurden sie gewöhnt, sich strenger an dasselbe zu halten». — «Auch gedenke ich (da unsere Bibliothek so arm an teutschen Klassikern und Hülfsmitteln ist) wenigstens einige Kapitel aus Schillers Geschichts-Werk: «Der Abfall der Niederlande» zu lesen. Ich glaube, es bedürfen die Zöglinge jetzt vorzüglich geistiger An- regung und sorgfältiger Leitung in der Bildung des Geschmacks, des Styls, der Sprache durch Lesung und Erklärung teutscher Schriftsteller, die hierin als Muster gelten können». — In einem Bericht über den lateinischen Sprachunterricht in der 2. Klasse (Livius, 21. Buch) heisst es: «Ich liess die Zöglinge sich vorbereiten, und rief jeden Einzelnen in der Stunde zur Übersetzung auf, half nach und erklärte und erläu- terte, wo es nöthig war. Am Ende übersetzte ich dann das Gelesene noch einmal. In der folgenden Stunde brachten sie die Übersetzung schriftlich, welche abgelesen, und verbessert wurde, wo sie fehlerhaft war». Am 26. April 1822 teilt Kaiser Fellenberg mit, dass er am folgen- den Nachmittage seine Anstalt verlassen werde.71) Er übersende ihm hier nbch die kurze Übersicht, was von ihm in den deutschen und historischen Klassen getan worden oder allenfalls getan werden sollte. Kennte er seinen Nachfolger, könnte er ausführlicher über das Ein- zelne sprechen. Schon am 28. April wird im Geschäftsbuch der Pesta- lozzi'schen Anstalt im Schloss in Yverdon der Name des neueintreten- den Lehrers Peter Kaiser registriert. 7!) Original im Fellenberg-Archiv der Burgerbibliothek Bern. 31
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.