— 24 - 0 bei Büchel ohne «ck». p Büchel korrigiert: «zeschreiben und zesigeln». q «gezeugen» bei Büchel. r deutlich «patriarchus 
aquileij», entgegen Büchel: «patriarcha aquilej». 5 
«Burckhart» bei Büchel, t «Hainrich» bei Büchel, u «Marschalk» bei Büchel, v überschrieben. u> die drei letzten Worte von gleicher Hand am Rand vermerkt, x «Kreftigen» bei Büchel, y «Bischof» bei Büchel, z «Graf», bei Büchel. Anmerkungen: 1 Kaiser Friedrich 11. f 1250. 2 Urkunde Chur, 1194 Mai 22., abgedruckt LUB. III, 63 ff. 3 Ruodeger von Limpach, Limpach Bezirksamt Überlingen, Baden. 4 Wolfger, Patriarch von Aquileja 1204 — 1218, vorher Bischof von Passau. Eubel C, Hierarchia Catholica, Monasterii 1913, 99, 392. 5 Friedrich von Wangen, Bischof von Trient 1207 —1218; fehlt im Trans- sumpt von 1541. 6 Konrad von Rodeneck, Bischof von Brixen 1200 — 1217, Eubel C, l. c, 148. 7 Huter (s. oben) entscheidet sich für ein hier fehlendes «Ratisponensis episcopus», also für Konrad von Teisbach, Bischof von Regensburg 1204 — 1226, doch käme ebensogut eine ganze Reihe von Konraden in Frage, wahrscheinlicher jedenfalls Konrad von Tegerfeld, Bischof von Konstanz 1209 — 1233, der in der Tat fast zur selben Zeit beim Kaiser als Zeuge auftritt, nämlich zweimal am 19. Februar 1214 im selben Augsburg. (Ladewig-Müller, Regesta Episc. Constant. n. 1269, 1270). 8 Siegfried von Rechberg, Bischof von Augsburg 1209 — 1227. Garns P. B., Series Episcoporum, Ratisbonae 1873, 258. 9 Eberstein, Bezirksamt Baden, Baden: im Transsumpt von 1541 Albrecht von Eberstain. 10 Mansfeld, Bez. Merseburg, Sachsen. 11 Nach Huter, Tiroler Urkundenbuch I., S. 386 Burg im Münstertal, Obervintschgau; 1208 Februar 7. (ebend.) Vertreter d. Trienter Bischofs. 12 Kalden, östlich Nördlingen, Bayr.-Schwaben. 13 Aus der Familie der Schenken von Schüpf, bei Boxberg, Nordbaden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.