— 11 — 1. Chur, 1194 Mai 22. Kaiser Heinrich VI. übergibt dem Kloster St. Lu ziu s in Chur die von Ruodegerus von Li m p a c h in des Kaisers Hände resignierte Kirche in Bendern. Henricusbl der / Sechst von Gotes gnaden Römischer / Kaiser, vnda all Zeit merer des Reichs. / Dieweil wir den Kirchen0 vnd den/ gaistlichen personen güetlich aüif-/ thuend die glider der Barmherzig- kait / vndd jn frey tharstreckhen die hilf / vnsere Reichlicher gaben, so zweifflen / wir nitf, das vnns° solichs Nüz sein / werd, nit allein'1 zu den glücklicheren / stat zeitlichs Lebens, sonder zü wider - / legüng Ewigs lebens. So wir / Nu' solichs bedacht, wollen wir / zü erkhandt- nüs komen. aller vndd / jeder gleübigen vnnsers Reichs, nit / allain dei gegenwirtigenk Zeit / sonder auch nachgeender nachkomender. / Das Rüdegerüs von L i m p a c h 
2 gestanden / ist jn gegenwirtigkait vnnser" vnd'1 / jn vnnsere hand vbergebend, die kirch / zü Bendern. mit dem geding, aüff // das wir die solten1" geben der Kirchen zü / sant L ü c i, welche wir aüff beger der / Brueder sant L u i c i ,n vndd aüff die hoff- /nung der Ewigen widergeltung frey / vberd geben haben der Kirchen Sant L u c i /3 mit allen jr zügehorüng, zü Ere gottes / vberd die vberbeleibüngd des Lebmachenden / hailigen Kreuz. Also das die Brüeder / des vorgenanten orths, die Kirchen sollen / haben Ewigk- lich halten vndd besizen./Derhalben0 sezen wir vndd gepieten / strenck- lich mit kaisserlichem gepott'V das ganz vnd'1 gar kain person, hoch oder nider, Gaistlich oder weltlich wider / dissei vnnser0 reilicher begabüng zekomen / oder dieselb fürnem zü brechen mit / fraffen- lihems vndersten'1. Welches so / ainer für sich neme zethün', der / zweiffl nit zü straff" seiner frafflichaitA sich einlauffen"' werde nit allain die / schwere straff" des Ewigen Rihters,x sonder aüch vnnserc Mayestät vngnadd. Disser / handlüng vndd schanküng gezeügen / synd Otto Bischoff zü Bamberg,4 Vl-/schalcüsJ* Bischoff zü Aügspürg,5 Sigler0 Canzler2 des kaisserlichen hoffsV C o n - radüs, herzog von S c h w ab en," phillipüs / vnnser brü- dera'8 Graff1'' F r i d e r i c h von / Zollern,9 Graff B e r t h o 1 d
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.