HESCHELER, K., & RÜEGER, J„ 1942: Die Reste der Haustiere aus den neo- lithischen Pfahlbaudörfern Egolzwil 2 (Wauwilersee, Kt. Luzern) und See- matte-Gelfingen (Baldegger-see, Kt. Luzern). — Vierteljahresschr. naturt. Ges. 
Zürich, 87, 381 — 486, 2 Abb., Zürich. HILD, A.. 1935: Die Wallsiedlung im Borscht. — Jb. histor. Ver. f. d. Fürstentum Liechtenstein, 35, Vaduz. — 1936: Die Wallsiedlung im Borscht. — Jb. histor. Ver. f. d. Fürstentum Liechtenstein, 36, Vaduz. JEQUIER, J. P., 1963: siehe BOESSNECK, J., JEQU1ER, J. P., & STAMPFLI, H. R., 1963. JOSIEN, THERESE, 1956: Etüde de la faune des gisements neolithiques (niveau de Cortaillod) du canton de Berne (Suisse). — Arch. suisse d'anthropol. gen., 21, No. 1, 28 — 62, 5 Tab., Geneve. KUHN, E., 1932: Beiträge zur Kenntnis der Säugetierfauna der Schweiz seit dem Neolithikum. — Diss., Rev. suisse de 
ZooL, 39, 18, 531 — 768, Geneve. — 1935: Die Fauna des Pfahlbaues Obermeilen am Zürichsee. — Viertel- jahrsschr. naturf. Ges. 
Zürich, 80, 65 — 144, Zürich. — 1937: Die Fauna der Wallsiedlung im Borscht (Endneolithikum — La Tene). — Jb. histor. Ver. f. d. Fürstentum 
Liechtenstein, 37, 4 — 42, Vaduz. — 1951: Die Tierreste der prähistorischen Siedlungen vom Schneller (Ältere Urnenfelderkultur und La Tene). — Jb. histor. Ver. f. d. Fürstentum Liech- tenstein, 51, 249 — 254, 1 Abb., Vaduz. — 6 GULLER, A., 1946: Die Tierreste des bronzezeitlichen Pfahlbaues in der Bleiche von Arbon (Kt. Thurgau). — Eclogae geol. 
Helv., 39, 2, 364 — 366, 1946. I.EMPPENAU, UTE, 1964: Geschlechts- und Gattungsunterschiede am Becken mitteleuropäischer Wiederkäuer. — Diss., 39 S., 22 Taf., München (Kiefhaber & Eibl). LÜTTSCHWAGER, J., 1961: Intensive Ausnützung von Jagd- und Haustier- knochen in vorgeschichtlicher Zeit. — Z. Tierzücht. u. Züchtungsbiol., 76, I, 101 — 106, 5 Abb., Hamburg. PÖLLOTH, K., 1959: Studien an vor- und frühgeschichtlichen Tierresten Bayerns. VI. Die Schafe und Ziegen des Latene-Oppidums Manching. — Diss., 54 S., 3 Taf., München (Kiefhaber 6 Eibl). RÜEGER, J., 1942: Die Tierreste aus der (früh- bis mittel-) bronzezeitlichen Siedlung Crestaulta (Kanton Graubünden) nach den Grabungen 1935 —- 1938. — Rev. suisse de 
ZooL, 49, 18, 251 — 267, Geneve. STAMPFLI, H. R„ 1963: siehe BOESSNECK, J., JEQUIER, J. P„ 6 STAMPFLI, H. R„ 1963. VONBANK, E., 1950: Befestigte Höhensiedlungen am Rhein. — Jb. histor. Ver. f. d. Fürstentum Liechtenstein, 50, 105 — 111, 4 Abb., Vaduz. WETTSTEIN, E„ 1924: Die Tierreste aus dem Pfahlbau am Alpenquai in Zürich. — Vierleljahrsschr. naturf. Ges. Zürich, 69, 78 — 127, Zürich. WÜRGLER, F. E., 1962: Veränderungen des Haustierbestandes während der Bronze- und Eisenzeit in zwei schweizerischen «Melauner»-Stationen, Montlingerberg und Mottata Ramosch. — Z. Tierzücht. u. Züchtungsbiol., 77, 1, 35 — 46, 1 Tab., 4 Abb., Hamburg. ZIETZSCHMANN, O., 1924: Lehrbuch der Entwicklungsgeschichte der Haus- tiere. — 542 S., 500 Abb., Berlin (Schoetz). Adresse des Verfassers: Hanspeter Hartmann-Frick, Dr. phil., Klotenerstr. 7, 8304 Wallisellen bei Zürich 253
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.