Abb. 11. 
Hausrind, Bos primigenhis f. taurus L. Mandibula, rechts (spiegel- bildl. reproduziert), Nr. 41/161, abnorme Abnützung des M3 (Kauflächenstufe), Eisenzeit, -k nat. Gr. (S. 229 u. Tab. 21). Extremitätenknochen Die Scapula (Tab. 22) läßt, wie die Zahnmaße, einen Größen- rückgang von der Bronze- zur Eisenzeit vermuten. Wie bei den Zähnen liegen auch hier die Werte höher als auf dem Lutzengüetle (H. HART- MANN-FRICK 1960, 192). Tabelle 22 Bos primigenius f. taurus Scapu la MB fBZ 1. Hals, kl. 0') 
54,5 40,5 44 46 (46) 47 47 48 49 2. Pars, artic, 0 
67,5 — 57 63 — 58 62 — 63 3. Gelenkfl., 0 
52,5 — 48 52 — — 51 — 51 4. Gelenkfl., Br. 
46 — 42 — — — 44 — 5. Hals, kl. 0, Mw. 
48.0 (n = 11) fBZ EZ 1. (51) 54 (56) (42) (44) 2. — 69 75 (57) 58 3. — 59 57 — 49 4. (46) 50 51 (42) (45) 5. EZ 1. 49 49,5 50 51,5 51,5 52 2. — 66 — — 72 — 3. — 51 54 — 59 — 4. — (42) — — 50 ') Vergl. Anm. S. 197 
45,5 45,5 46,5 — 47,5 47,5 48 58 — — 60 64 (65) — 46 — — 50 — — — — — — 41 42 — — 47.8 (n=14) 232
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.