zunehmen, dass er sich für die philosophische Fakultät entschied. Die unter Maria Theresia verstaatlichte Wiener Universität, die Zweitälteste im deutschsprachigen Raum (gegründet 1365), kannte zu dieser Zeit keine Lehr- und keine Lernfreiheit. Der Staat ernannte die Professoren, setzte die Studienordnung fest und bestimmte die Lehrbücher. Im Polizeistaat des 19. Jahrhunderts wurde wohl in der medizinischen Fakultät freie Forschung gepflegt, die übrigen Fakultäten jedoch blie- ben letzthin staatliche Lehranstalten, vor allem die philosophische Fakultät, die wie im Mittelalter ein Übergang zum eigentlichen Stu- dium, ein Ubergang vom Gymnasium zum Brotstudium der drei obe- ren Fakultäten war.54) Die Mindestdauer der philosophischen Studien betrug drei Jahre. Peter Kaiser hätte sich also, wenn er die Gymnasial- und Universitätsstudien in der Minimalzeit absolviert hätte, im Som- mer 1817 bereits im Prüfungsstudium für das Doktorat der Philosophie befunden. Von einem Doktoratsexamen aber wissen wir nichts. Im Herbst 1817 sehen wir Peter Kaiser als Student in Freiburg i. Br.25). Eine interessante Einzelheit darf hier noch erwähnt werden. Es ist mit grosser Sicherheit anzunehmen, dass Peter Kaiser ein Klassen- kollege von Franz Schubert gewesen ist. Franz Schubert, 1797 geboren, also 4 Jahre jünger als Kaiser, war vom Herbst 1808 bis zum Herbst 1813 als Internist im k. k. Stadtkonvikt untergebracht, das dem Aka- demischen Gymnasium angegliedert war. Er besuchte die sechs Klassen des Gymnasiums Academicum und wäre demnach im Jahre 1810 in der dritten Grammatical-Klasse gewesen. Im selben Jahre trat Peter Kaiser in dieselbe Klasse ein. 2') S. dazu: Die Universität Wien. Ihre Geschichte, ihre Institute und Ein- richtungen. Hrsg. v. Akademischen Senat. — Düsseldorf, 1929. Redlich, J.: Das akademische Deutschland, Bd. 1, 1930. 55) Es gibt vorläufig keine Anhaltspunkte für eine Erklärung, warum Peter Kaiser seine Studien in Wien nicht mit einem Doktoratsexamen abge- schlossen hat. Dem Biographen Kind lagen allerdings aus den Jahren 1816 und 1817 keine Briefe vor. Fällt vielleicht die Italienreise in diese Zeit? War Peter Kaiser in diesen Jahren vielleicht doch in Prag? Oder entspricht das von Münch geschilderte Vorkommnis doch den Tatsachen, dass Peter Kaiser seiner «Frauengeschichte» wegen Wien ohne abge- schlossene Studien verlassen musste ? 18
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.