Die Geschichte mit Kaspar1) macht mir viel Kummer, aber ich sehe deutlich aus allem nun, dass es unmöglich gewesen wäre, das Spiel so lange unentdeckt zu treiben, wenn er nicht zu Jhrer Familie gehörte, sodass die Wirthe hier nicht den Muth hatten, ihm zu wider- stehen, vielmehr von ihm sich bestimmen Hessen, mir das Gegentheil von dem zu sagen, was wahr war. Alle haben ihn unterstützt, nur Cabiallavetta macht eine Ausnahme. Was mich ferner am meisten schmerzt, ist der schwere (?) Mangel2) an Aufrichtigkeit in dieser Sache. Neulich hat er, wie er mir erzählte, von einer ihm nahestehenden Person Nachricht erhalten, dass man seine Schulden bezahlen und dem Herrn Papa nichts sagen werde. Es kam fast wie Ermunterung heraus, was ich in diesen Umständen nicht gerne sah, da es nothwendig zu seiner Besserung ist, dass er das ganze Gewicht und die ganze Schwere seines Vergehens fühle und nirgendher ihm Luft und Hoffnung gege- ben werde, bis man sieht, dass es ihm wirklich ernst ist, seinen Fehler gründlich zu verbessern. Die Massregel, die Sie vorschlagen, hatte ich zum Theil schon ergriffen und hoffe, dass er wenigstens während der Zeit seines Hierseins keinerlei Excesse der Art machen werde. Sollte es ihm dennoch gelingen, so werde ich alle Strenge gebrauchen. Doch besorge ich dergleichen nicht. Hinsichtlich des Exerzirens dürfte es am besten sein, es für dies Jahr einzustellen, weil man doch die Gewehre einpacken muss und es gut ist, wenn dies vor dem Schluss der Schule geschieht. Würde man die Schüler, wie gewöhnlich, im Freien exerziren lassen, was nicht ganz gut ginge, so müsste man die Gewehre putzen lassen, was Zeit und Geld kostete, da man es den Schülern nicht anvertrauen kann. Unter dem Vorwande also, dass man die Gewehre einpacken müsse, bliebe für diesmal das Exerziren eingestellt. Die Prüfungen also würden mit Jhrer Bewilligung vom 29. August beginnen und längstens am 1. Sept. endigen. Jch bitte, einen Prü- fungscommissarius von Seite des löbl. Schulraths abzuordnen. Wir haben dies Jahr nicht viele Klassen und wenig gute Schüler, sodass die Prüfungen nicht so splendid wie sonst ausfallen werden. Was die Effekten der Schule betrifft, so denke ich, wird Herr Degunda die Waffen einpacken,3) Herr Schwertmann die Mineralien, Herr Klinkhardt die physikalischen Instrumente,4) Herr Burtscher die 108
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.