ANMERKUNGEN 1. K. Hammel, Badische Fundberichte 1948/50, Tafel 30 G 4. 2. K. Hammel, Badische Fundberichte 1948/50, Tafel 30 G 10. 3. K. Hammel, Badische Fundberichte 1948/50, Tafel 30 G 9. 4. K. Hammel, Badische Fundberichte 1948/50, Tafel 30 G 10. 5. K. Hammel, Badische Fundberichte 1948/50, Tafel 30 H 9. 6 K. Hammel, Badische Fundberichte 1951, Tafel 8, B 21. 7. K. Heid, Neujahrsblatt von Dietikon 1953. 8. K. Heid, Grabungsbericht der Burg Schönenwerd bei Dietikon. 9. J. Horand, Baselbieter Heimatbuch 1942. 10. Nicht publizierter Bericht der Ausgrabung der Burg Dübelstein bei Düben- dorf 1926. 11. Solche Kugeln wurden auch bei der Grabung Schönenwerd bei Dietikon und Tegerfelden gefunden. 12. K. Heid, Die Keramik der Burg Hünenberg, Zuger Neujahrsblätter 1948. 13. H. Schneider, Die Ausgrabung der Hasenburg bei Willisau, ZAK 1/1960. 14. J. Grüninger, Bibiton, Heimatkunde vom Linthgebiet 3/1940. 15. J. Grüninger, Bibiton, Heimatkunde vom Linthgebiet 3/1940. 16 J. Grüninger, Bibiton, Heimatkunde vom Linthgebiet 3/1940. 17. H. Schneider, die Ausgrabung der Hasenburg bei Willisau, ZAK 1/1960. 18. Fundorte in Burgen sind mir bekannt von Schönenwerd (Dietikon), Hasen- burg Gwinden, Hasenburg Willisau und Lindenhof Zürich. 19. J. Horand, Baselbieter Heimatbuch, Band I, Abb. 37. 20. J. Horand, Baselbieter Heimatbuch, Band I, Abb. 37. 21. Glas für Fensterscheiben ist bei Schönenwerd (Dietikon) schon für das 13. Jahrhundert nachgewiesen. 22. Das gleiche Spiesseisen fand sich bei der Grabung Schönenwerd (Dietikon). 23. Schuchard, die Burg im Wandel der Weltgeschichte. Auf der Burg Tode- mann sind diese Eisen bereits für das 10. Jahrhundert nachgewiesen. 24. ZAK 1946, Heft 1. H. Schneider gibt dort eine gute Darstellung der Ent- wicklung der Schnalle. 25. K. Heid, Die Burg Schönenwerd bei Dietikon 1937. Hier sind zwei Tür- schlösser in allen Einzelheiten abgebildet. 26. K. Heid, Die Burg Schönenwerd bei Dietikon 1937. Hier fand sich auch ein besseres Türschloss, das verzinnt war. 72
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.