— 376 — des Grafen Rudolf1 freigelassen, Urfehde und bittet den «frommen vnd vesten Jungkher M e r c k e n von Schellenberg»3 mit- zusiegeln. Original im Landesregierungsarchiv Innsbruck I, n. 6782. — Perga- ment 19,5 cm X 28,3, Plica 4,2 cm. — Die beiden Siegel an Pergamentstreifen: 1. (Sprenger) rund, 3 cm, gelb, Spitzovalschild mit zwei gekreuzten Geissein. Umschrift grossteils verwischt: CVNR . . . NGE . . — 
. 2. (Schellenberg) rund, 2,9 cm, gelb, Spitzovalschild mit zwei Querbalken, Umschrift: + S . MARK- WARDI. DE . SCHELLENBERG - 
. Rückseite: «Urfehd Conr. Sprenger von Memmingen 
1414» (16. Jahrh.); «Ladl 104 Sprenger Lib III. fol. 1266 1414» (18. Jahrh.). Regest im Landesregierungsarchiv Innsbruck im Schatzarchivreper- torium Lib. 3, S. 1266 aus dem 16. Jahrhundert., 1 Graf Rudolf von Montfort-Tettnang zu Rothenfels f 1425. 2 Herzog Friedrich von Österreich-Tirol f 1439. 3 Von Kißlegg ? Büchel, Geschichte der Herren von Schellenberg, Jahr- buch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1908, S. 20 ff., nennt drei Mark von Schellenberg als Zeitgenossen. 217. Raden im Aargau, 1414 Juni /. Kunz von Randegg1 und Immer von Sengen2, Schult- heiss zu Bremgarten3 entscheiden in einem Streit zwischen dem «frommen vesten Ritter hern Cunraten von Schellenberg»4 einerseits und Albrecht von Blumberg5 und dessen Sohn Jakob andererseits wegen Pf äff H e r m an s seligen Pfründe und wegen des Dorfes Bachen. Original im Landesregierungsarchiv Innsbruck II, n. 1362. '— Perga- ment 18 cm lang X 29,5, Plica 3,8 cm~. — Nach dem Text wurden zwei gleich- lautende Urkunden ausgestellt und von je einer Partei gesiegelt. Siegel: 1. (Randegg) rund, 3,2 cm, gelb, Spitzovalschild mit Schildhaupt und Schräg- rechtsbalken. Umschrift: + S . CONRADI. D . RANDEGG - 
. 2. (Sengen) rund, 2,9 cm, gelb, Spitzovalschild undeutlich, Umschrift verwischt: . . ERII. DE .
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.