— 363 - 201. Schaffhausen, 1406 Juli 13. Herzog Friedrich1 von Österreich mahnt einen Unge- nannten, der für den Bischof (Hartmann)- von Chur wegen dessen Urfehde sich verbürgte3, als Geisel nach Schaffhausen zu kommen, da der Bischof «yetz kuntlich wider vnser Brüder vnd vns getan hat, vnd noch taglich nach vnsern landen vnd lüten wider sein brief vnd gesworen ayd wirket vnd stellet». Nahezu gleichzeitige Abschrift eines Musters im 'Landesregierungs- archiv Innsbruck, Liber Fragmentorum Band I, fol. 289 a. — Papierblatt des in Leder gebundenen Bandes 28 cm lang X 22. — Uberschrift: «tali modo vo- cati sunt omnes fideiussores 
ipsius»; an Stelle des Namens des Angeschrie- benen steht: «etc. vt in litera alia continentur». 1 Herzog Friedrich von Österreich-Tirol f 1439. 2 Hartmann von Werdenberg von Sargans zu Vaduz f 1416. 3 Das bezieht sich auf die Bürgschaftsurkunde datiert Chur, 1405 Au- gust 5 (Thommen, Urkunden zur Schweizer Geschichte aus österr. Archiven II, S. 438, n. 594111): dort stehen auch die Namen der hier Angeschriebenen: die Grafen Hans, Hugo und Heinrich von Werden- berg zu Sargans, die Freiherren Wolf und Ulrich, Gebrüder von Brandis, Graf Wilhelm von Montfort zu Bregenz, Graf Heinrich von Montfort zu Tettnang, Graf Rudolf und Graf Wilhelm von Montfort sein Sohn, Freiherr Ulrich von Klingen, Frick Tum und Burkhard Schenk von Kasteln zu Membrechtshofen. 202. 1406 September 24. Hans Horgasser von Ahe1, Freilandrichter in Hegau und M a d a c h anstatt des Grafen Eberhard 
von Neuen- bürg2 beurkundet zu Radolfszell3, dass die «ersam from Junkfrö V r s e 11 von Schellenberg des fromen vesten Junkher Märken von Schällenberg4 elichi tohter», die auf Gerichts-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.