— 350 — Original im Landesregierungsarchiv Innsbruck P. n. 73. — Pergament 17,5 cm lang X 34,5, Plica 1,5 cm. — Drei Siegel an Pergamentstreifen: 1. (dementia) rund, 3,2 cm, gelb, zwei spitzovale Schilde, darüber zwei Fische, heraldisch rechts Wappen undeutlich auf der oberen Hälfte des Schildes (Blume?), links in der Form eines grossen C. Umschrift verwischt: ..TA—, 2. (Peter) rund, 3,2 cm, gelb, ovaler Schild halbiert mit Stern, abgewetzte Umschrift. 3. (Wolfram) rund, 3,2 cm, gelb, Wappen wie bei 2.; Umschrift: S ' WOLFRAMI. . . HEWEN - . Regest: Thommen, Urkunden zur Schweizer Geschichte II, S. 342, n. 421. B e d eutung : Bärteli, Vogt von Schwarzenbach war der Gemahl der Nesa Volrerin, Tochter der Margaretha Vaistlin .und besass durch diese Ver- bindung laut Liechtensteinischem Urkundenbuch 3. Band, n. 92 Besitz in Eschen. 1 Engen, Südbaden. 2 Hewen, Burg im Landkreis Engen, Baden. 189. t 
1398 Bischof Hartmann1 von Chur übergibt dem Hans Benz- Schwarz h ans sein Eigentumsrecht am Grosszehent zu Tosters3, der diesem von Graf Rudolf4 von Montfort ver- pfändet worden war; das Rücklösungsrecht war von Rudolf erb- lich an Heinrich5 von Werdenberg zu Vaduz und von diesem an Hartmann1 gefallen. «Bischof Hartman1 von Chur vbergibt Hannsen Ben- zen 
2 genant / Swarzhannss den grossen zehenden zu to- sters", aigenthumbss-/weiss, der demselben schwarzhann- s e n verpfendt worden ist / von graf Rudolffen4 von Mont- fort, vnd dieselb losung an graf / hainrichen5 von wer- denberg zu Sangans vnd v a d u z , vnd an/sein brueder den obgenanten b i s c h o f erblich gefallen waß 
1398»
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.