— 345 — V i d im u s Ulrichs, Abtes von Steingaden vom 28. Juni 1507 im Lan- desregierungsarchiv Innsbruck II n. 
4201. — Pergament 37 cm lang X 56, Plica 9 cm. — Siegel des Abtes in defekter Schutzhülle stark beschädigt, hängt an Pergamentstreifen; Mittelstück des roten Siegels mit Teil der Umschrift erhalten. Rückseite: «Vidimus domini abbatis in staingaden quatuor litera- rum Leopoldi et friderici ducum 
Austrie» (16. Jahrh.); «Aschaw»;; «1371 Schirm 1396 Zinsung 1396 Steuer zur losung 1431 hilff wider Kezer in Beheim 1507» (16. Jahrh.); in der Ecke: «Tercia» (16. Jahrh.); «No. 
9» (17. Jahrh.). Regest: Ladurner, Veste und Herrschaft Ernberg, Zeitschrift d. Fer- dinandeum 3. Folge 15. Heft (1870) S. 65. 1 Herzog Leopold IV. f 1411. 2 Ehrenberg bei Reutte, Tirol. 3 Füssen, Oberbayern. 4 Graf Heinrich von Montfort zu Tettnang f 1408. 5 Wahrscheinlich Tölzer von Schellenberg, siehe n. 183. 6 Friedrich von Freiberg auf Eisenberg bei Füssen. 7 Über den Besitz der Herren von Heimenhofen im oberen Allgäu und Lechtal siehe Baumann, Geschichte des Allgäus II, S. 222 ff. 183. Meran, 1396 Mai 29. « T ö 1 c z e r von Schellenberg»1 gelobt die Feste und Pflege Ehrenberg2 mit Leuten und Zubehör, die ihm Herzog Leopold3 von Österreich samt der althergebrachten Burghut verlieh, treulich zu versorgen und, wenn er dazu aufgefordert würde, sie sofort wieder abzutreten. Das Gleiche sollen auch jene tun, die an seiner Stelle die Feste besetzen, wenn er selbst nicht.dort sein könnte. Es siegeln neben ihm seine lieben Freunde Siegmund von Starchenberg4 und Albrecht von Wehingen5. Original im Landesregierungsarchiv Innsbruck I n. 
1115. — Perga- ment 19 cm lang X 29, Plica 4,9 cm. — Siegel an Pergamentstreifen: 1. (Tölzer) rund, 3 cm, gelb, spitzovaler Schild mit zwei Querbalken. Umschrift: . IDS . (Eft 2BD9? S£&g2££9?5B(£3l© =. 2. (Starkenberg) rund, 3,2 cm, schwarz in gelber Wachspfanne, auf Spitzovalschild. Umschrift beschädigt: + 6' SS©aJlSS3TS): 3SD5i S23t... . 3. (Wehingen) rund, 3,4 cm,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.